Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

NBA: Wagners Orlando Magic kassieren Rückschlag

Nach seiner Glanzleistung gegen Detroit erlebt Franz Wagner einen gebrauchten Abend. Besser läuft es für Isaiah Hartenstein und Maximilian Kleber.
Miami Heat - Orlando Magic
Franz Wagner, der erst kürzlich mit 38 Punkten seinen Karrierebestwert eingestellt hatte, musste sich gegen die Miami Heat mit mageren 13 Zählern zufriedengeben. © Rebecca Blackwell/AP/dpa

Zwei Tage nach seiner Glanzleistung gegen die Detroit Pistons hat Basketball-Weltmeister Franz Wagner mit den Orlando Magic einen Rückschlag in der nordamerikanischen Profiliga NBA hinnehmen müssen. Orlando verlor bei den Miami Heat mit 95:121 und kassierte damit die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Serie.

Franz Wagner, der gegen die Pistons mit 38 Punkten seinen Karrierebestwert eingestellt hatte, musste sich dieses Mal mit mageren 13 Zählern zufriedengeben. Der 22-Jährige traf nur 5 seiner 15 Würfe aus dem Feld, darunter bloß ein verwandelter Drei-Punkte-Wurf bei sieben Versuchen. Enttäuschend verlief der Abend auch für seinen Bruder Moritz Wagner, der nur drei Punkte beisteuerte.

Mit einer knapp positiven Gesamtbilanz von 27 Siegen bei 24 Niederlagen liegt Orlando auf Platz acht der Eastern Conference, der am Saisonende zur Teilnahme am Vorrundenturnier vor den Playoffs berechtigen würde.

Nur kurze Talfahrt für Hartenstein und die Knicks

Isaiah Hartenstein und die New York Knicks sind unterdessen nur kurz aus dem Tritt geraten. Drei Tage nach der Heimniederlage gegen die Los Angeles Lakers feierten die Knicks im heimischen Madison Square Garden einen 123:113-Erfolg gegen die Memphis Grizzlies. Hartenstein erzielte 17 Punkte und steuerte acht Rebounds bei. Bester Werfer bei den Gastgebern war Donte DiVincenzo mit 32 Zählern.

Durch den Erfolg steht New York bei zehn Siegen aus den vergangenen elf Spielen, nur die Lakers konnten den Lauf zwischenzeitlich stoppen. Insgesamt haben die Knicks bereits 33 Saisonsiege auf dem Konto und halten in der Eastern Conference klar Kurs auf die Playoffs. Der Vorsprung auf Platz sieben, der nicht mehr direkt zur Teilnahme an der Endrunde genügen würde, beträgt bereits sechs Siege.

Kleber bleibt unauffällig, darf aber trotzdem jubeln

Grund zum Jubeln hatte auch Maximilian Kleber, der mit den Dallas Mavericks einen 119:107-Auswärtssieg bei den Brooklyn Nets feierte. Kleber selbst blieb mit sieben Punkten weitestgehend unauffällig und schaute dem Starduo Luka Doncic und Kyrie Irving bei der Arbeit zu. Der Slowene Doncic verpasste mit 35 Punkten, 18 Rebounds und 9 Assists nur ganz knapp ein Triple-Double. Irving kam als bester Werfer der Partie auf 36 Punkte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Beth Gibbons
Musik news
Beth Gibbons von Portishead präsentiert erstes Solo-Album
Sharon Stone
People news
Sharon Stone möchte wieder richtig arbeiten
77. Filmfestival in Cannes - Richard Gere
Tv & kino
Richard Gere über das Altern als Schauspieler
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig
Fußball news
Köln steigt ab - Bochum in der Relegation
Ein Balkonkraftwerk in München
Wohnen
Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?