Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wolfsburg weiter hinter den Erwartungen - Remis gegen Werder

Es läuft gerade nicht rund für den VfL Wolfsburg. Zwar gelang im DFB-Pokal eine Überraschung gegen RB Leipzig, in der Liga kann der VfL aber nicht mehr gewinnen.
VfL Wolfsburg - Werder Bremen
Wolfsburgs Jonas Wind (r) im Zweikampf mit dem Bremer Marco Friedl. © Swen Pförtner/dpa

Der VfL Wolfsburg hinkt den eigenen Ansprüchen in der Fußball-Bundesliga weiter hinterher. Gegen Werder Bremen kamen die Niedersachsen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und sind damit in der Liga bereits seit vier Spielen sieglos.

Für die Bremer war es dagegen der erste Auswärtspunkt der Saison, durch den sich die Hanseaten weiter ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle absetzen.

Vor 28.917 Zuschauern in der Wolfsburger Volkswagen Arena brachte Marvin Ducksch Werder in der siebten Minute in Führung. Danach drehten Vaclav Cerny (37.) und Kevin Paredes (59.) zunächst die Partie zugunsten der Gastgeber. Doch Rafael Borré gelang der verdiente Ausgleich für die Bremer (65.). Kurz vor Schluss sah Wolfsburgs Maxence Lacroix (88.) noch die Gelb-Rote Karte.

«Wir nehmen den Punkt mit, aber wir hätten von der Qualität der Torchancen auch als verdienter Sieger vom Platz gehen können», sagte Werder-Profi Marvin Ducksch bei DAZN. Teamkollege Leonardo Bittencourt ergänzte: «Vielleicht musst du dich mit einem 2:2 einfach zufriedengeben, aber wir hätten ein Stück weit mutiger sein müssen. Hier in Wolfsburg kannst du aber auch verlieren.»

Werner lässt Werder-Startelf unverändert

Werder-Coach Werner vertraute jener Elf, die eine Woche zuvor Union Berlin mit 2:0 geschlagen hatte. «Die Jungs haben sich erst einmal einen kleinen Vorsprung erspielt», hatte Werner nach dem so wichtigen Sieg gegen die Hauptstädter gesagt. Die Startelf rechtfertigte das Vertrauen und zeigte im ersten Durchgang eine sehr reife Leistung. Defensiv ließen die Gäste, die in der Anfangsphase der Saison ein Gegentor nach dem anderen kassiert hatte, so gut wie nichts zu. Offensiv zeigten die Bremer einige gefällige Kombinationen.

Die frühe Werder-Führung war so völlig verdient. Ducksch zirkelte einen Freistoß gefühlvoll ins Wolfsburger Tor. Die Gastgeber, bei denen Kapitän Maximilian Arnold anfangs erneut nur auf der Bank saß, zeigten dagegen zunächst eine schlampige Vorstellung mit vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten. Die Bremer versäumten es in dieser Phase, den Vorsprung auszubauen und wurden dafür acht Minuten vor der Pause bestraft.

Wolfsburg-Neuzugang Cerny trifft erneut

Joakim Maehle setzte sich am Strafraumeck stark gegen Werder-Kapitän Marco Friedl durch, Cerny vollstreckte in der Mitte. Für den vom FC Twente Enschede gekommenen Tschechen war es das zweite Pflichtspieltor für die Niedersachsen, nachdem er am Dienstag bereits beim 1:0 gegen RB Leipzig im DFB-Pokal getroffen hatte. Kovac hatte Cerny bereits vor der Partie gelobt. «Man kann nicht erwarten, dass man aus den Niederlanden hierherkommt und dann sofort alles in Grund und Boden spielt. Aber er ist ein Spieler, der auf jeden Fall kommen wird.»

Nach dem Seitenwechsel kamen erst einmal wieder die Bremer. Doch Ducksch, Jens Stage und Olivier Deman vergaben gute Chancen zur erneuten Führung. Das rächte sich nach knapp einer Stunde. Nach feiner Kombination über Maehle und Lovro Majer schoss Paredes völlig unbedrängt zum 2:1 ein. Werder zeigte sich aber nicht geschockt und kam wenig später durch einen Kopfballtreffer von Borré zum Ausgleich.

© dpa ⁄ Lars Reinefeld, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude
Kultur
Lindau: Ausstellung mit Werken von Christo und Jeanne-Claude
«Die Zauberflöte» feiert Uraufführung
Kultur
«Die Zauberflöte» als Musical
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen