Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Offiziell: Baumgart nicht mehr Trainer beim 1. FC Köln

Nun ist es offiziell: Der 1. FC Köln und Trainer Steffen Baumgart trennen sich zum Saisonende.
Steffen Baumgart
Fußball-Bundesligist 1. FC Köln und Trainer Steffen Baumgart beenden ihre Zusammenarbeit zum Jahresende. © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Ära Steffen Baumgart beim 1. FC Köln ist beendet. Einen Tag nach dem 0:2 beim 1. FC Union Berlin haben der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist und der 51 Jahre alte Trainer die Zusammenarbeit beendet. Wie der Club am Donnerstag mitteilte, erfolge die Trennung zum Jahresende. Geschäftsführer Christian Keller, Bereichsleiter Lizenzfußball Thomas Kessler und Baumgart seien nach einer Analyse des bisherigen Saisonverlaufs gemeinsam zu diesem Entschluss gekommen. Zu einer Nachfolgeregelung machte der Club keine Angaben.

Baumgart hatte im Sommer 2021 das Traineramt beim FC übernommen und in Köln noch einen Vertrag bis 2025. Zuvor hatten die «Bild» und der TV-Sender Sky über der Trennung berichtet. Zu gehen, tue weh, sagte Baumgart. «Jeder kann sich vorstellen, dass mir die Entscheidung, den FC zu verlassen, nicht leichtgefallen ist. Der Club ist in den letzten zweieinhalb Jahren Heimat für mich geworden», erklärte er. Er sei stolz darauf, was erreicht worden sei, habe aber auch jetzt das Gefühl gehabt, dass es eine Veränderung brauche.

Mit nur zehn Punkten aus 16 Spielen stehen die Rheinländer zum Ende des Jahres nur auf Platz 17. Unabhängig vom Ausgang des Spiels bei Union hatten die Beteiligten zuvor bereits eine umfangreiche Analyse der Situation angekündigt. «Es geht nicht um Personen, sondern um den Verein», hatte Baumgart zuletzt gesagt. Unter ihm waren die Kölner in die Europa Conference League eingezogen. In der aktuellen Spielzeit läuft es sportlich indes gar nicht. Nach Platz sieben 2021/2022 und Rang elf 2022/2023 stecken die Rheinländer mitten im Abstiegskampf.

Baumgart habe mit seinem Trainerteam hervorragende Arbeit geleistet, trotz vieler Herausforderungen habe er zweimal seinen Vertrag verlängert. Der eingeschlagene Weg habe von allen Beteiligten, allen voran auch von Steffen, sehr viel Kraft und Überzeugung abverlangt, sagte Keller. «Nach dem bislang nicht zufriedenstellenden Saisonverlauf haben wir uns in den vergangenen Tagen und Wochen sehr offen, direkt, sachlich und respektvoll ausgetauscht, ob diese Kraft und Überzeugung wirklich noch in ausreichendem Maße vorhanden sind», so der Geschäftsführer, der die Trennung von Baumgart als «menschlich schmerzhaft» bezeichnete.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wien
Kultur
Theaterdirektor Klingenberg 95-jährig gestorben
Prinz Edward und Herzogin Sophie
People news
Prinz Edward und Herzogin Sophie feiern Silberhochzeit
Musik
People news
Stefan Mross erzählt von Leben mit demenzkranker Mutter
Google Podcast
Das beste netz deutschlands
Aus für Google Podcasts: So übertragen Sie ihre Abos
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Handy ratgeber & tests
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
Handy ratgeber & tests
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
DFB-Training
Nationalmannschaft
Nagelsmann vor Ungarn: Handbremse ziehen bringt nichts
Ein Einbrecher verschafft sich Zutritt zu einer Wohnung
Wohnen
Urlaubszeit: Rollläden besser oben der unten lassen?