Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Stimmung in Nord-Wirtschaft schlecht wie lange nicht

Fast jedes zweite Unternehmen im Norden erwartet eine Verschlechterung ihres Geschäfts. Fachkräftemangel, Zinsen und schwacher Konsum belasten die Wirtschaft. Eines stört die Firmen besonders.
Bauarbeiter
Im Gegenlicht der Morgensonne stehen zwei Arbeiter auf einem Gerüst auf einer Baustelle und unterhalten sich. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Schlechte Aussichten in Schleswig-Holsteins Wirtschaft: Die Stimmung in den Unternehmen bleibt angespannt. «Die Unzufriedenheit der Unternehmen mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist unvergleichlich hoch», sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein, Hagen Goldbeck, am Freitag. Der Konjunkturklimaindex der IHK legte im vierten Quartal jedoch von 81,7 auf 84,5 Punkte zu. Das langjährige Mittel auf der Skala von 0 bis 200 beträgt 108,1 Punkte.

An der Umfrage unter 4100 Unternehmen haben sich im vierten Quartal 986 Firmen beteiligt. Knapp 30 Prozent bewerteten ihre Situation als gut. Fast jedes vierte (23 Prozent) sprach hingegen von einer schlechten Lage. Vor allem die Geschäftserwartungen trübten die Aussicht: 42 Prozent der Unternehmen erwarten in den kommenden zwölf Monaten eine Verschlechterung ihrer Geschäfte. Der Anteil der Betriebe, der mit einer Verbesserung rechnet, liegt bei nur neun Prozent. «Alles in allem zeigt sich ein sehr hartnäckiger Pessimismus in der norddeutschen Wirtschaft», sagte Goldbeck.

«Fachkräftemangel, ein ungünstiges Zinsumfeld und der schwache Konsum erweisen sich weiterhin als herausfordernd für die Wirtschaft», sagte Goldbeck. Hinzu käme die viele Bürokratie wie beispielsweise das Lieferkettengesetz, das auch kleinere Unternehmen belaste, die nur Zulieferer für eigentlich betroffene größere Unternehmen seien. «Wir sind in einer Phase der Überregulierung, das nimmt von Tag zu Tag zu.»

«Die Geschäftslage ist noch okay, die Aussichten sind aber dramatisch schlecht», sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Björn Ipsen. Vor allem der Einzelhandel und das Verkehrsgewerbe seien betroffen. Dem Verkehrsgewerbe mache neben hohen Kraftstoffkosten die Mautausweitung zu schaffen. Der Einzelhandel habe sich seit der Corona-Pandemie kaum erholt. 53 Prozent der befragten Einzelhändler beurteilten die Konsumneigung als schlecht.

Investitionen fänden in den Betrieben kaum noch statt, sagte Goldbeck. Meist ginge es um Ersatzbeschaffungen. Ipsen betonte, in der Vergangenheit hätten Unternehmen von acht möglichen im Schnitt nur zweieinhalb Geschäftsrisiken benannt. In der aktuellen Befragung seien es 3,2 gewesen. 63 Prozent nannten den Fachkräftemangel, 62 Prozent sehen in den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen einen Wettbewerbsnachteil.

«Wir brauchen: konkurrenzfähige Strompreise, schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren, Investitionen in Infrastruktur und eine umfassende Entbürokratisierung», forderte Goldbeck. «Es braucht einen Befreiungsschlag gegen die Bürokratie - und zwar schnell.» Notwendig seine eine Reform der Unternehmenssteuer. «Auch die Gewerbesteuer lässt sich durch eine gewinnabhängige Kommunalsteuer ersetzen.»

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur, es gebe durchaus Grund für verhaltenen Optimismus. «Auch wenn die Rahmenbedingungen europaweit nicht günstig sind.» Es sei aber ein Kipppunkt erreicht, weil die Inflation sich abgeschwächt habe und sich damit auch das Zinsniveau wieder beruhigen werde. Schleswig-Holstein sei klassisches Mittelstandsland und damit in solchen Konjunkturphasen deutlich widerstandsfähiger als andere Regionen. Er teile die Auffassung, dass Bürokratie abgebaut werden müsse. Eine entsprechende Bundesratsinitiative des Landes greife genau diesen Punkt auf. «Die Maxime muss dabei lautet: One in, two out. Wenn eine Vorschrift neu hinzukommt, müssen zwei andere wegfallen.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Amerika im Bürgerkrieg: Das Ende von Civil War erklärt
Tv & kino
Amerika im Bürgerkrieg: Das Ende von Civil War erklärt
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im April 2024 in der Liste
Games news
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im April 2024 in der Liste
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Games news
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Lars Ricken
Fußball news
BVB setzt nach Watzke-Ära auf Ricken
Ein Kind mit Gehörschutz auf dem Wacken Open Air
Gesundheit
60/60-Regel und Mausohren: Was das Gehör von Kindern schützt