Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann soll wegen Mordversuchs für 13 Jahre hinter Gitter

Wegen eines Drogengeschäfts gerieten drei Männer auf der Reeperbahn in Streit. Am Ende lag ein Mann mit einem lebensgefährlichen Bauchschuss am Boden. Gegen den Schützen erging nun das Urteil.
Gerichtsbank
Ein Schild mit der Aufschrift "Angeklagter" wird auf die Gerichtsbank gestellt. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Nach einer Schießerei im Drogenmilieu auf St. Pauli ist ein 33-Jähriger vom Landgericht Hamburg wegen versuchten Modes und gefährlicher Körperverletzung zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Nach Auffassung des Gerichts hatte der albanische Staatsangehörige im April vergangenen Jahres in einem Imbiss auf der Reeperbahn einen anderen Mann geschlagen und in Tötungsabsicht gezielt in den Bauch geschossen, wie eine Sprecherin am Freitag mitteilte.

Zuvor seien der Angeklagte und sein Begleiter - der bereits im November vergangenen Jahres in einem abgetrennten Verfahren zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden war - mit dem späteren Opfer wegen Drogengeschäften in Streit geraten.

Der 33-Jährige «hat einen Konflikt lebensgefährlich eskalieren lassen, um sich für eine empfundene Ehrenkränkung zu revanchieren», sagte die Vorsitzende Richterin. Nach Angaben des Angeklagten hatte das Opfer seine Familie in dem Streit beleidigt. Die Richterin sprach von einem «mafiaartigen Personenverband» mit «archaisch anmutenden Werten.»

Der nun Verurteilte hatte die äußeren Umstände der Tat im Verfahren eingeräumt - sie war auch von zwei in dem Imbiss installierten Videokameras aufgezeichnet worden. Die Staatsanwaltschaft hatte für den 33-Jährigen 13 Jahre und sechs Monate Haft gefordert, die Verteidigung auf eine Freiheitsstrafe nicht über fünf Jahre plädiert.

Beide Täter waren nach der Tat ins Ausland geflohen. Der 33-Jährige war später in Belgien festgenommen worden. Laut Gericht hatte er bei seiner Auslieferung einen Fluchtversuch unternommen, bei dem ebenfalls geschossen wurde. Dafür hatte ihn ein belgisches Gericht bereits zu vier Jahren Haft verurteilt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ortsschild
Musik news
Warum Gelsenkirchen? Taylor Swifts Start in Deutschland
Will Smith
Musik news
Will Smith tritt beim Bühnenjubiläum von Andrea Bocelli auf
Popsängerin Kylie Minogue
Musik news
Kylie Minogue plant neues Album: «Müsst nicht lange warten»
Vor dem World Emoji Day
Internet news & surftipps
Umfrage: Emojis verwirren oft
ChatGPT-Logo
Internet news & surftipps
Studie: Kreativität von KI-Textrobotern hat Grenzen
Elon Musk
Internet news & surftipps
Nach EU-Untersuchung: Elon Musks X droht hohe Geldstrafe
Copa América: Argentinien - Kolumbien
Fußball news
Argentinien verteidigt Copa-América-Titel - Messi verletzt
Schwarzwälder Kirsch-Waffeln
Familie
Kirschen entsteinen für Schwarzwälder Kirschwaffeln