Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fußgängerin stirbt Tage nach Unfall in Eimsbüttel

Eine 39 Jahre alte Fußgängerin, die Mitte Dezember in Hamburg-Eimsbüttel von einem Auto angefahren wurde, ist ihren Verletzungen erlegen. Die Frau sei in dieser Woche an ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Freitag mit.
Krankenhaus
Ein Leuchtkasten mit einem roten Kreuz hängt vor der Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Die Frau hatte nach Polizeierkenntnissen am 14. Dezember trotz roter Ampel eine Kreuzung im Stadtteil Eimsbüttel überquert und war dabei von einem Auto erfasst worden. Dabei sei sie mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden und nicht ansprechbar am Boden liegen geblieben, hatte die Polizei damals erklärt. Der 23 Jahre alte Autofahrer flüchtete zunächst zu Fuß und konnte durch Mitfahrer im Auto aber telefonisch davon überzeugt werden, zum Unfallort zurückzukommen. Als Grund für die Flucht nannte der Polizeisprecher möglicherweise einen Schock.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Israelischer Pavillon
Kultur
Kunstbiennale in Venedig: Israelischer Pavillon öffnet nicht
The Good Doctor Staffel 7: Alle Infos zum Serienfinale
Tv & kino
The Good Doctor Staffel 7: Alle Infos zum Serienfinale
Anna Loos
Kultur
Viele bekannte Gesichter bei Bad Hersfelder Festspielen
Glasfaserkabel
Internet news & surftipps
Digital-Ranking: Hamburg vor Berlin und Bayern
Zwei Karten, ein Smartphone: Die besten Dual-SIM-Handys 2024
Handy ratgeber & tests
Zwei Karten, ein Smartphone: Die besten Dual-SIM-Handys 2024
Glasfaser-Kabel
Handy ratgeber & tests
L4S: Vodafone und Nokia reduzieren Datenverzögerung​
LeBron James und Kevin Durant
Sport news
US-Medien: James, Curry, Durant und Embiid im Olympia-Kader
Person an Fernbus-Kofferraum
Reise
Fernbusreisen: Was ist, wenn der Koffer verschwindet?