Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wegner: Berlin wird Schäuble immer ein Andenken bewahren

Berlins Regierender Bürgermeister und die Wirtschaftssenatorin würdigen Wolfgang Schäuble als Architekten der Einheit und als vorbildlichen Demokraten.
Kai Wegner
Kai Wegner (CDU), Regierender Bürgermeister von Berlin. © Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild

Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU) und Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey (SPD) haben die Verdienste Wolfgang Schäubles um Berlin und um die deutsche Einheit gewürdigt. «Mit tiefer Trauer habe ich heute vom Tod Wolfgang Schäubles erfahren. Er war ein wirklich Großer - ein überzeugter Europäer, ein leidenschaftlicher Christdemokrat und ein treuer Freund Berlins», sagte Wegner am Mittwoch. «Seine Stimme, seine Klugheit, seine Überzeugungen werden fehlen.»

Als maßgeblicher Unterhändler des Einigungsvertrags sei er zum Architekten der deutschen Einheit geworden. «Und er wusste stets, dass das Zusammenwachsen unseres Landes damit nicht abgeschlossen war.» Dieses Zusammenwachsen sei ihm eine Herzensangelegenheit gewesen. «Bei der historischen Bundestagsdebatte vom 20. Juni 1991 über den künftigen Sitz von Bundesregierung und Bundestag hat er leidenschaftlich für Berlin geworben und den Ausschlag für diese wichtige Entscheidung gegeben», so Wegner.

Wegner: Schäuble war ein kluger Stratege und brillanter Denker

«Wolfgang Schäuble hat Berlin sehr geschätzt, er genoss mit seiner Frau die kulturelle Vielfalt der Stadt, er begleitete das politische Ringen in der Stadt mit großem Wohlwollen. Als Ehrenbürger Berlins wird ihm unsere Stadt auf immer ein ehrendes Andenken bewahren.»

«Er war ein kluger Stratege, ein brillanter Denker, ein gewiefter Politiker, ein leidenschaftlicher Redner. Und er wusste als gläubiger Christ gleichzeitig immer um die Grenzen menschlicher Größe», sagte Wegner. «Wir trauern in tiefer Dankbarkeit um einen Freund und Unterstützer unserer Stadt.»

«Sein unermüdliches Engagement bleibt ein verpflichtendes Erbe»

Wirtschaftssenatorin und SPD-Landesvorsitzende Franziska Giffey erinnerte ebenfalls an den CDU-Politiker: «Wolfgang Schäuble war ein Politiker, der die Interessen der Gemeinschaft und des Landes immer an erster Stelle sah und für die innere Einheit Deutschlands über Jahrzehnte einen herausragenden Dienst geleistet hat», sagte sie. «Gerade jetzt in einer von Spaltung und Zerrissenheit geprägten Zeit bleibt sein unermüdliches Engagement ein verpflichtendes Erbe für alle Demokraten.»

«Immer wieder war ich von seinen klugen und tiefsinnigen Reden beeindruckt, mit denen er sowohl der Regierung als auch den Parlamentariern ins Gewissen redete und Orientierung gegeben hat», sagte Giffey. «In tief empfundener Achtung und Dankbarkeit für Wolfgang Schäuble gilt mein Mitgefühl seiner Familie und seinen Freunden.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Finale der ProSieben-Show
Tv & kino
«Der Floh» gewinnt «The Masked Singer»: «War das geil!»
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
People news
Gandalf-Darsteller Sir Ian McKellen wird 85
«Kissing Tartu» in Estland
Kultur
Massenküssen und ESC-Songs in der Kulturhauptstadt
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Oleksandr Usyk
Sport news
Duell um Schwergewichtskrone: Profiboxer Usyk schlägt Fury
Ein Balkonkraftwerk in München
Wohnen
Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?