Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rettungsschwimmer retteten im vergangenen Jahr 30 Menschen

Die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben im vergangenen Jahr in Berlin 30 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Das waren weniger Rettungen als in den vergangenen zwei Jahren: 2022 gab es 44 Lebensrettungen, 2021 sogar 112, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte. Zudem sank die Zahl der Rettungsschwimmer im vergangenen Jahr auf 855 - 2022 gab es noch 874, 2021 waren es 867. 
DLRG bei einer Übung
Ein Motorboot der DLRG fährt über einen Fluss. © Christoph Reichwein/dpa

Im Dreijahresvergleich verringerte sich auch die Zahl der Fälle, in denen Menschen geholfen wurde: 2023 wurde in 2279 Fällen Hilfe erteilt, 2022 waren das noch 2325 Fälle und 2021 waren es 2530. Unter erteilter Hilfe versteht man Rettungen sowie Erste Hilfe und Personensuchen. 2023 leisteten die Retter in Berlin 145.948 Stunden Wasserrettungsdienst.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
People news
Songwriting-Session von Swift endet mit Feuerlöscher-Einsatz
Prinz William
People news
William feiert 42. Geburtstag mit Konzertbesuch
Wasmeier erhält «Bairische Sprachwurzel»
Kultur
Dialektpreis «Sprachwurzel» für Skilegende Markus Wasmeier
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Kaspersky
Internet news & surftipps
USA verbietet russische Antiviren-Software Kaspersky
Türkei - Portugal
Fußball news
Kurioses türkisches Eigentor hilft: Portugal im Achtelfinale
Eine Mutter fotografiert ihr Kind auf einem Spielplatz
Familie
Kinderfotos teilen: Darauf sollten Eltern achten