Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Minister bedauert Ende der niedrigeren Gastro-Mehrwertsteuer

Das Essen in Gaststätten könnte teurer werden - die Senkung der Mehrwertsteuer auf Speisen aus der Corona-Zeit läuft bald aus. Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach hätte sich das anders gewünscht. Die CDU im Landtag stellt eine Forderung an ihn.
Mehrwertsteuer in der Gastronomie
Essen wird in einem Restaurant auf einem Teller angerichtet. © Sina Schuldt/dpa

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) bedauert das geplante Auslaufen der reduzierten Mehrwertsteuer für Speisen in Gaststätten. «Das Gastgewerbe steht auch nach Corona noch unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen», sagte Steinbach der Deutschen Presse-Agentur. Die Branche stehe wegen der Zurückhaltung der Verbraucher durch die Inflation, wegen der Energiekosten und des Fachkräftemangels erheblich unter Druck.

Der SPD-Politiker machte deutlich, dass er sich eine andere Entscheidung der Ampel-Koalition im Bund gewünscht hätte. Das Gastgewerbe erfülle eine wichtige Funktion zur Erhöhung von Lebensqualität und zur Sicherung der touristischen Entwicklung auch auf dem Land, sagte Steinbach. «Daher hatte ich grundsätzlich eine Verlängerung der derzeitigen Regelung um weitere zwei Jahre unterstützt, um der Branche die Möglichkeit zur Konsolidierung zu geben.»

Die Mehrwertsteuer auf Speisen in der Gastronomie wurde in der Corona-Pandemie von 19 auf 7 Prozent gesenkt, um die Branche zu stützen. Wegen der Energiekrise wurde die Regelung bis Ende dieses Jahres fortgeführt, sie wird aber nicht noch einmal verlängert.

Der Koalitionspartner CDU rief den Minister dazu auf, im Bundesrat für eine Beibehaltung der niedrigeren Mehrwertsteuer zu kämpfen. «Kein Mensch versteht die aktuelle Gaga-Regelung, dass die Pizza zum Mitnehmen zukünftig 10,70 Euro kostet und im Restaurant 11,90 Euro», warnte der stellvertretende CDU-Fraktionschef Frank Bommert. «Brandenburg hat die Möglichkeit, das Thema in den Vermittlungsausschuss einzubringen.» Der Landtag hatte im September mehrheitlich gefordert, dass sich Brandenburg im Bundesrat dafür einsetzt, die Mehrwertsteuer für die Gastronomie nicht zu erhöhen.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband sieht Tausende Existenzen gefährdet. Mit der Steuererhöhung geraten nach Ansicht der Branche vor allem kleine und mittelständische Familienbetriebe ins Straucheln. Der Brandenburger Linke-Bundestagsabgeordnete Christian Görke sieht die Erhöhung der Mehrwertsteuer als «Katastrophe» für die kriselnde Gastronomie. «Jetzt kann noch umgesteuert werden», sagte der frühere Brandenburger Finanzminister.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Beach Boys
Musik news
Doku über die Beach Boys: Nicht nur «Good Vibrations»
Paul Weller
Musik news
Kaleidoskop des Modfathers: Paul Wellers neues Album «66»
Let's Dance
Tv & kino
«Let's Dance»-Finale: Kann sich wieder ein Kelly krönen?
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Das beste netz deutschlands
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Google-Logo
Internet news & surftipps
Google-Suche: Fehler in KI-Überblicken lassen Netz lachen
Bayer Leverkusen
Fußball news
Bayer will gegen Außenseiter FCK das Double
Beachwear 2024 - Badeanzug von &Other Stories
Mode & beauty
Das sind die aktuellen Trends in der Bademode