Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Knackt der Nürnberg die 40 Punkte? «Tabelle lügt nicht»

Wird es für den 1. FC Nürnberg im Saisonendspurt nochmal eng? Vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn warnt Torwart Carl Klaus. Trainer Cristian Fiel kann die Mahnung nachvollziehen.
Cristian Fiel
Der Nürnberger Trainer Cristian Fiel steht vor Spielbeginn auf dem Platz. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Für Nostalgie hat Nürnbergs Trainer Cristian Fiel derzeit keinen Nerv. Ende Mai vergangenen Jahres rettete sich der «Club» am 34. Spieltag vor dem Abstieg dank eines 1:0 beim SC Paderborn. Sportvorstand Dieter Hecking war damals der Retter auf der Trainerbank, Fiel noch sein Assistent. An diesem Freitag (18.30 Uhr/Sky) gastiert das Team von Trainer Lukas Kwasniok im Max-Morlock-Stadion und die Franken können immerhin einen Riesenschritt zum Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga machen.

«Was letzte Saison war, ist schon wieder so lange her», bemerkte Fiel am Donnerstag. «Ich hätte aber nix dagegen, wenn morgen drei Zähler mehr auf dem Konto sind. Dann, was dieses Thema betrifft, hätten wir es schon aus dem Kopf draußen.»

Die Warnung von Torwart Klaus: «Sonst wird’s kribbelig»

Der «Club» hat mit 37 Zählern fünf Spieltage vor dem Saisonende nur noch sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Zugleich sind die Nürnberger seit vier Spielen sieglos. Nach dem 0:2 am vergangenen Samstag beim FC Schalke 04 hatte Torwart Carl Klaus gemahnt: «Wir sollten schon aufpassen und definitiv noch Punkte holen. Es sind noch fünf Spiele, aber wir haben zum Punkten auch nicht ewig Zeit. 37 Punkte werden in diesem Jahr sicher nicht reichen. Deshalb sollten wir schleunigst punkten, sonst wird’s kribbelig.»

Fiel kann die Warnung seines Schlussmanns nachvollziehen. «Die Tabelle lügt ja nicht, und du wirst wahrscheinlich noch den einen oder anderen Punkt brauchen.» Das Ziel der Franken müsse aber in der entscheidenden Saisonphase ohnehin sein: «Ich will es so angehen, dass wir versuchen, jedes Spiel zu gewinnen.»

Zwei ähnliche Mannschaften treffen aufeinander

Immerhin stimmt die Nürnberger Bilanz gegen Paderborn. Die Franken haben acht der zehn Pflichtspiele gegen die Ostwestfalen gewonnen und nur ein einziges Mal verloren. «Es geht darum, die bessere Form an den Tag zu legen», befand Fiel, der keine Personalprobleme hat. Nach einem Blitzplatzverweis nach nur zwölf Minuten vor zwei Wochen gegen Holstein Kiel (0:4) ist auch Außenstürmer Joseph Hungbo wieder einsatzbereit. «Wir wollen torgefährlich sein, wir wollen Tore schießen», verkündete Fiel.

«Beide Mannschaften haben eine ähnliche Spielweise und im Saisonverlauf auch Wellentäler erlebt», meinte Paderborns Trainer Kwasniok. Fiel sieht das genauso. «Auf jeden Fall sind da Ähnlichkeiten zu erkennen», sagte der Nürnberger Trainer. Beide Mannschaften würden versuchen, «den fußballerischen Ansatz zu wählen» und beide Mannschaften würden «nicht aus ihrem besten Moment kommen».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean Baker
Tv & kino
US-Regisseur Sean Baker gewinnt Goldene Palme
Nicki Minaj
People news
Polizei stoppt Rapperin Nicki Minaj am Flughafen
Prinz William
People news
Prinz William zeigt sich bei englischem Pokalfinale
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
1. FC Kaiserslautern - Bayer 04 Leverkusen
Fußball news
Leverkusen gewinnt Pokal und macht das Double perfekt
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten