Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Club» droht unruhiger Endspurt: «Schnellstens dazulernen»

Der 1. FC Nürnberg bleibt erneut sieglos. Die Franken könnten sogar wieder in den Abstiegsstrudel hineingeraten. «Schleunigst punkten, sonst wird’s kribbelig», mahnt der Torwart.
FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg
Jens Castrop, Can Uzun und Lukas Schleimer (l-r) von Nürnberg zeigen sich nach dem Spiel enttäuscht. © Bernd Thissen/dpa

Der 1. FC Nürnberg muss noch einmal höllisch aufpassen. Nach dem Rückschlag beim FC Schalke 04 in der 2. Fußball-Bundesliga droht dem fränkischen Traditionsverein ein unruhiger Saisonendspurt. Der Vorsprung von einst elf Punkten auf Relegationsplatz 16 nach dem 25. Spieltag ist längst geschmolzen.

«Wir sollten schon aufpassen und definitiv noch Punkte holen. Es sind noch fünf Spiele, aber wir haben zum Punkten auch nicht ewig Zeit. 37 Punkte werden in diesem Jahr sicher nicht reichen», warnte Torwart Carl Klaus nach dem 0:2 (0:1) am Samstagabend. «Deshalb sollten wir schleunigst punkten, sonst wird’s kribbelig.»

Nächstes Etappenziel: 40 Punkte

Über Sorgen vor einem weiteren Abrutschen in der Tabelle wollte Trainer Cristian Fiel nach dem vierten sieglosen Spiel nacheinander nicht konkret reden. «Es geht darum, die Punkte noch zu holen, die dich dazu berechtigen, in der zweiten Liga zu spielen. Trotzdem habe ich das nicht im Kopf, weil ab Dienstag bereite ich meine Mannschaft auf Paderborn vor», erklärte Fiel. Wenn aber 40 Punkte zum Klassenerhalt reichen sollten, «dann fehlt uns noch ein Sieg. Und den würden wir gerne so schnell wie möglich holen.»

Die Nürnberger waren im Flutlichtspiel in den ersten 45 Minuten weitgehend zu passiv. Das nutzte vor 62 278 Zuschauern in der ausverkauften Schalker Fußball-Arena Kenan Karaman mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke zur Führung. Nach dem Seitenwechsel vergab der Torschütze bei einem umstrittenen Foulelfmeter die große Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen (56. Minute). Karaman traf nur die Latte.

Auf der Gegenseite lenkte Schalkes Keeper Marius Müller einen Schuss von Sturmjuwel Can Uzun noch gerade so am Tor vorbei (58.). Ein Freistoß von Nürnbergs Jannes Horn streifte die Latte (84.). Schalke blieb jedoch insgesamt die bessere Mannschaft und sorgte durch Paul Seguin kurz vor Schluss für die Entscheidung.

Der «Club» muss «schnellstens dazulernen»

«Wir machen in den entscheidenden Situationen zu sehr dummen Zeitpunkten einfache Fehler, die bitterböse bestraft werden. Das darf nicht passieren, da muss man schnellstens dazulernen, weil wir so unsere eigenen Spiele killen», kritisierte Torwart Klaus. «Das sollten wir schleunigst abstellen, sonst wird es schwer, Spiele zu gewinnen.»

Am Freitag (18.30 Uhr) gegen den SC Paderborn, der die ominösen 40 Punkte an diesem Spieltag schon perfekt gemacht hat, müssen die Nürnberger ihre Fehleranzahl minimieren. Sonst dürfte der «Club» weiter absacken. «Wir brauchen auf jeden Fall noch Punkte», konstatierte Mittelfeldspieler Florian Flick. «Die ersten drei wollen wir am besten schon gegen Paderborn holen.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lenny Kravitz
People news
Lenny Kravitz will mit 60 Surfen lernen
Cate Blanchett
People news
Cate Blanchett verwendet deutsches Wort gerne im Alltag
Ikke Hüftgold
Musik news
Hüftgold oder KI: Wer schreibt gewandtere Ballermann-Texte?
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Niko Kappel
Sport news
Kugelstoßer Kappel gewinnt Gold bei Para-WM
Eine Auswahl von Lakritzsüßigkeiten
Familie
Nascherei mit Folgen: Wer bei Lakritz aufpassen sollte