Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Zu Hause arbeiten - Tipps für Arbeitnehmer

Eine schlechte Haltung am Computer kann zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen. Und ein zu dunkler Arbeitsplatz etwa die Augen ermüden. Was Sie beachten sollten, wenn sie im Homeoffice arbeiten.
Eine Person streckt sich
Das Arbeiten auf dem Sofa ist zwar bequem, aber durch falsche Haltung kann es zu Rückenschmerzen führen. © Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Wer häufiger zu Hause arbeitet, sollte darauf achten, dass sein Arbeitsplatz richtig eingestellt ist. Dazu gehört unter anderem, dass der Monitor richtig platziert ist. Dieser sollte so ausgerichtet sein, dass man «entspannt von oben auf den Bildschirm herabschaut», empfiehlt Andreas Stephan von der VBG – Ihre gesetzliche Unfallversicherung. «So als würden Sie ein Buch lesen.» 

Den Monitor neigt man am besten so weit, dass man senkrecht auf den Bildschirm schaut. Zwischen der Unterkante des Bildschirms und der Tischkante sollte der Abstand so gering wie möglich sein. Der Abstand zwischen Augen und Bildschirm sollte aber mindestens bei 50 bis 70 Zentimeter liegen. Am besten kommt das Tageslicht von der Seite. Fenster und Lichtquellen sollten sich im Monitor hingegen nicht spiegeln. 

Schreibtisch und Stuhl richtig ausrichten

Idealerweise ist der Stuhl zu Hause ergonomisch. Die Lehne sollte den Rücken in allen Sitzpositionen unterstützen. Um den Rücken zu entlasten, sollte man die volle Sitzfläche nutzen. «Möglichst nicht nur auf der Kante sitzen», rät Stephan. Und wenn der Schreibtischstuhl Rollen hat - dann idealerweise fünf, damit er sicher steht.

Die Armlehne sollte sich auf Höhe der Tischplatte befinden. Damit die Arme sowie Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden. Die Füße stehen am besten am Boden. Idealerweise passt man seine Sitzposition immer wieder an und steht zwischendurch auf. 

Raum mit wenig Ablenkung schaffen

Am besten arbeitet man an einem einfach, aber wohnlich eingerichteten Arbeitsplatz und vermeidet Ablenkungen wie Musik. Wer kein eigenes Arbeitszimmer hat, kann einen Rückzugsort per Raumteiler schaffen. 

Auch frische Luft und Tageslicht verbessern die Arbeitsatmosphäre. Teppiche können zudem Geräusche schlucken und das Wohlfühlklima fördern. Und besonders beim mobilen Arbeiten sollte man genügend Pausen machen - sich vorher aber klare Zeiten festlegen. Außerdem ist es hilfreich, sich klare Ziele zu setzen und die Arbeitszeiten strikt einzuhalten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Emma Stone
Tv & kino
Nach Oscar-Gewinn: Emma Stone will Film mit Ehemann drehen
Mark Keller bei «Let's Dance»
Tv & kino
Schauspieler ertanzt sich mit Paso Doble einen Bonuspunkt
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
FC Augsburg - 1. FC Union Berlin
Fußball news
«Geiler Abend» trotz mauem Spiel: Augsburg schlägt Union
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen