Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Neustart beschert «Hart aber fair» viel Publikum

Der Bürgerdialog soll bei der ARD-Talkshow «Hart aber fair» stärker in den Fokus rücken. Das Interesse des TV-Publikums war ordentlich. Quotensieger wurde allerdings der ZDF-Krimi «Unter anderen Umständen».
ARD-Talkshow «Hart aber fair»
Louis Klamroth moderiert «Hart aber fair» seit gut einem Jahr. © Thomas Kierok/WDR/dpa

Der Neustart bei der ARD-Talksendung «Hart aber fair» hat offensichtlich viele Menschen neugierig gemacht. 2,43 Millionen (9,3 Prozent) Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Montagabend ab 21.00 Uhr die Ausgabe «Wut, Proteste, neue Parteien: Wer hält unser Land noch zusammen?» im Ersten ein.

Louis Klamroth begrüßte dazu unter anderem die Politiker Carsten Linnemann (CDU), Carsten Schneider (SPD) und Sahra Wagenknecht (BSW). Vorige Woche hatten ARD und WDR Neuerungen fürs Format angekündigt. Der Dialog mit Bürgern und Bürgerinnen soll stärker in den Fokus rücken. Sie sollen noch mehr Raum bekommen. Die Zuschauerzahl lag laut dem Branchendienst dwdl.de so hoch wie zuletzt im September 2023. Vor der Talkshow kam die ARD-Doku «Tiere als Trophäen» auf 1,78 Millionen (6,5 Prozent).

Mit Abstand stärkstes Primetime-Format war der ZDF-Krimi «Unter anderen Umständen», in dem Martin Brambach erstmals nicht dabei war. Den Fall «Dominiks Geheimnis» mit Natalia Wörner, Ralph Herforth und Lisa Werlinder holten sich 7,54 Millionen (27,4 Prozent) ins Haus.

RTL hatte das Quiz «Wer wird Millionär?» mit Günther Jauch zu bieten - 3,85 Millionen (14,3 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Vox erreichte mit der Datingshow «Promi First Dates» 1,12 Millionen (4,2 Prozent). Auf ProSieben lief die Fantasyserie «House of the Dragon», das wollten 910.000 Menschen (3,6 Prozent) sehen. Die Sat.1-Show «The Biggest Loser - Leben leicht gemacht» lockte 880.000 Leute (3,5 Prozent) an. Die Comicverfilmung «X-Men: Zukunft ist Vergangenheit» mit Hugh Jackman, Michael Fassbender und James McAvoy bewegte 760.000 Science-Fiction-Fans (3,0 Prozent) dazu, Kabel eins einzuschalten.

RTLzwei strahlte die Dokusoap «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!» aus, 610.000 Leute (2,2 Prozent) guckten zu. Die RTL-Realityshow «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» verfolgten ab 22.15 Uhr 3,69 Millionen (23,9 Prozent).

Die Karnevalsshow «Wider den tierischen Ernst 2024» mit der Ordensverleihung an den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther schauten ab 22.35 Uhr 1,42 Millionen (13,2 Prozent).

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Bon Jovi
Musik news
Jon Bon Jovi: «Es gab sicherlich talentiertere Jungs»
ella Haase
Tv & kino
Chantal lockte schon mehr als zwei Millionen ins Kino
Céline Dion
Musik news
Céline Dion auf Vogue-Cover - und spricht über Erkrankung
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Feierlaune
Fußball news
Ex-Bundesliga-Profis feiern Meisterschaft mit Inter Mailand
Mann schaut auf sein Smartphone
Gesundheit
Online-Schlafprogramme im Test: Apps überzeugen nicht