Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bayern und Ulm schlagen zurück: Serien ausgeglichen

Die Basketballer von Bayern München und ratiopharm Ulm gewinnen jeweils das zweite Viertelfinalspiel und gleichen in ihren Serien aus.
Carsen Edwards
Carsen Edwards war Münchens Topscorer mit 21 Punkten. © Ulrich Gamel/Bildagentur kolbert-press/dpa

Titelkandidat Bayern München hat im Viertelfinale der Basketball-Playoffs gegen die MHP Riesen Ludwigsburg ausgeglichen. Die Münchner gewannen vor heimischem Publikum das zweite Spiel der Best-of-Five-Serie gegen die Schwaben mit 83:67 (43:33). Auch ratiopharm Ulm siegte nach seiner Auftaktniederlage im zweiten Viertelfinal-Match mit 100:64 (50:39) gegen die Würzburg Baskets.

Nach der überraschenden Niederlage der Bayern in der ersten Partie steht es nun 1:1. Den gleichen Stand gibt es zwischen Ulm und Würzburg. Sowohl Ludwigsburg gegen Bayern als auch Würzburg gegen Ulm haben nun zwei Heimspiele. Spieltage sind Mittwoch und Freitag. Welches Team zuerst drei Siege in der Serie feiert, zieht ins Halbfinale ein. 

München hatte zunächst Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Ludwigsburg spielte munter auf, München warf schlecht. Erst zum Ende des ersten Viertels kam die Sicherheit bei den Bayern zurück und sie gingen erstmals in Führung. In der Folge spielte der Pokalsieger konzentriert weiter, erhöhte seine Wurfquote und baute den Vorsprung aus. Ludwigsburg hingegen hatte jetzt selbst Probleme in der Offensive.

Nach der Pause legte München nach. Doch die Gäste glaubten an ihre Chance und ließen nie nach. Trotz eines 15-Punkte-Rückstandes nach dem dritten Viertel spielte Ludwigsburg engagiert weiter und konnte zwischendurch immer wieder den Rückstand verringern. Am Ende setzten sich die Bayern aber verdient durch. Beste Werfer waren für München Carsen Edwards mit 21 Punkten sowie Silas Melson für Ludwigsburg mit 20 Zählern.

In Ulm entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Match. Keines der Teams konnte sich einen Vorteil erarbeiten. Das änderte sich im zweiten Viertel. Ulm traf rund 80 Prozent seiner Zweipunkt-Würfe und ging mit einem Vorsprung von elf Punkten in die Halbzeit. Auf diesem Niveau spielten die Gastgeber weiter. Auch unter dem Korb hatte Ulm deutliche Vorteile, Würzburg war chancenlos. Bester Werfer für Ulm war L.J. Figueroa mit 21 Punkten. Für Würzburg erzielten drei Spieler je 14 Punkte.  

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jude Law
People news
Jude Law: Habe Ruhm schon früh «ziemlich gut gemeistert»
Kinostart -
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Lionel Richie
Musik news
«Ich liebe das Adrenalin»: Lionel Richie wird 75
«Duck Detective: The Secret Salami»
Das beste netz deutschlands
Toast und Täuschung: Ein Enten-Detektiv auf Spurensuche
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
OpenAI-Mitgründer: Superintelligenz ohne Risiko ist das Ziel
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns Nahziel und vier wichtige EM-Erkenntnisse
Eine Frau sitzt in einem Strandkorb
Gesundheit
Nacktbaden: Sonnenschutz für Intimbereich nicht vergessen