Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Seoane: Platz in Saarbrücken darf kein Thema sein

Vor dem Pokal-Nachholspiel beim 1. FC Saarbrücken wurde viel über den Platz des Drittligisten gesprochen. Favorit Borussia Mönchengladbach muss dies ausblenden, findet Trainer Seoane.
Gerardo Seoane
Gladbachs Trainer Gerardo Seoane muss mit seinem Team im DFB-Pokal beim 1. FC Saarbrücken antreten. © Federico Gambarini/dpa

Die Platzqualität beim 1. FC Saarbrücken darf laut Trainer Gerardo Seoane für die Profis von Borussia Mönchengladbach vor dem Nachholspiel des DFB-Pokal-Viertelfinales keine Rolle spielen. «Wir müssen uns anpassen, egal wie der Platz ist», sagte der Gladbach-Coach. «Wir haben den Anspruch in die nächste Runde zu kommen.»

Das ursprünglich für den 7. Februar terminierte Spiel beim Drittligisten war vor einem Monat kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden und wird nun am Dienstag (20.30 Uhr/ZDF und Sky) ausgetragen. Der Platz in Saarbrücken verfügt über keine Drainage und war nach heftigen Regenfällen überflutet. Die Qualität des Rasens ins Saarbrücken wird seit Langem kontrovers diskutiert. «Was ich gesehen habe: Der Platz ist bespielbar. Das ist das allerwichtigste. Vor Ort werden wir sehen, in welchem Zustand», sagte Seoane. 

Der Drittligist hatte in diesem Pokal-Wettbewerb bereits den FC Bayern und Eintracht Frankfurt ausgeschaltet. «Wir sind auf jeden Fall gewarnt», meinte der Borussen-Coach, stellte indes auch klar: «Wir fokussieren uns auf unsere Leistung.»

Unklar ist noch der Einsatz von Abwehrspieler Max Wöber, der sich beim 3:3 am Samstag im Derby gegen den 1. FC Köln verletzt hatte. «Max hat keine strukturelle Verletzung. Das ist eine Muskelverhärtung. Wie werden morgen früh entscheiden, wie weit wir mit ihm gehen können», sagte Seoane.

Saarbrücken sieht Druck bei Mönchengladbach

Nachdem die Saarbrücker bereits Rekordmeister FC Bayern München und Vorjahresfinalist Eintracht Frankfurt aus dem Pokal gekegelt haben, sind die Erwartungen im Saarland auf ein erneutes Fußballfest hoch. Dass jetzt schon einige meinten, das Spiel sei ein Selbstläufer, sei «totaler Quatsch», sagte Trainer Rüdiger Ziehl. Die Partie werde «ein Riesen-Brett für uns», es müssten viele Faktoren zusammenkommen, um es tatsächlich gewinnen zu können.

Während die Vorfreude beim FCS riesengroß ist, sieht Ziehl den Druck vor allem auf Seiten der Gladbacher. «Gladbach hat viel zu verlieren, und wir haben viel zu gewinnen», sagte der Coach. Das sieht auch FCS-Torwart Tim Schreiber so. «Es ist eine Jäger-Position, die wir haben. Und gegen Bayern und Frankfurt haben wir schon gezeigt, dass wir gut jagen können», sagte der 21-Jährige. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Stürmer Simon Stehle, der nach dem Ligaspiel am Wochenende gegen Aue über muskuläre Probleme klagt. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Games news
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Olympiakos Piräus - AC Florenz
Fußball news
Olympiakos Piräus gewinnt Titel in der Conference League
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?