Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

PSG-Comeback in Überzahl: 4:1-Sieg in Barcelona

Nach der frühen Führung für Barça schien alles klar. Doch in Überzahl dreht Paris auf und trifft nun im Halbfinale den BVB wieder.
FC Barcelona - Paris Saint-Germain
Rote Karte

Drei Rote Karten, spektakuläre Tore und ein kaum für möglich gehaltenes Comeback von Paris Saint-Germain: Superstar Kylian Mbappé hat den französischen Meister erstmals nach drei Jahren wieder in das Halbfinale der Fußball-Champions-League geführt und fordert nun wieder den BVB heraus.

PSG siegte - auch dank einer gut 60-minütigen Überzahl - beim FC Barcelona 4:1 (1:1) und machte damit das 2:3 aus dem Hinspiel wett. Damit ist der Traum vom Titel für die beiden deutschen Nationalspieler Marc-André ter Stegen und Ilkay Gündogan im Barça-Trikot dahin.

PSG trifft nun im Halbfinale den Bundesligisten Borussia Dortmund wieder, beide Teams hatten bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt. Den Franzosen winkt dabei das erste Endspiel seit 2020, als sie unter Thomas Tuchel 0:1 gegen den FC Bayern verloren hatten.

Araujo sieht nach Notbremse Rot

Nach dem frühen Gegentor durch Raphinha drehten der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé (40.), Vitinha (54.) und zweimal Mbappé (61./Foulelfmeter und 89.) das Spiel. Begünstigt hatte die Aufholjagd allerdings eine frühe Rote Karte gegen Barcelonas Verteidiger Ronald Araujo nach einer Notbremse (29.). Doch damit nicht genug: Aus Verärgerung über den rumänischen Schiedsrichter Istvan Kovacs mussten in der zweiten Halbzeit auch Trainer Xavi und ein Assistent der Katalanen ihren Platz räumen.

Dabei lief zunächst alles nach Plan für die Gastgeber. Nach feiner Vorarbeit des erst 16-jährigen Lamine Yamal war Raphina zur Stelle. Nach der Roten Karte gegen Araujo übernahm aber PSG das Kommando und erspielte sich reihenweise Chancen. Nach Vorlage von Barcola ließ Dembélé Keeper ter Stegen keine Chance, nach der Pause traf Vitinha mit einem sehenswerten Distanzschuss. Die Vorentscheidung resultierte aus einem unnötigen Foul des Ex-Bayern-Spielers João Cancelo gegen Dembélé. Mbappé ließ sich die Chance nicht nehmen und machte kurz vor Schluss alles klar. Damit darf der Torjäger zum Ende seiner siebenjährigen Ära im PSG-Trikot doch noch auf einen internationalen Titel hoffen. Der Weltmeister von 2018 wird voraussichtlich im Sommer zu Barça-Rivale Real Madrid wechseln.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Marius Müller-Westernhagen
Musik news
Müller-Westernhagen: «Kein Grund zur Sorge»
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Deutscher KI-Pionier DeepL mit zwei Milliarden bewertet
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
Handy ratgeber & tests
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
Handy ratgeber & tests
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
Atalanta Bergamo - Bayer Leverkusen
Fußball news
Leverkusens Triple-Traum platzt im Finale von Dublin
Impfausweis
Gesundheit
Keuchhusten-Impfung: Auch Erwachsene brauchen Auffrischung