Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Arsenals Havertz nach Gala gegen Ex-Club ohne Mitleid

Zwei Tore gegen den FC Chelsea, den er einst zum Champions-League-Triumph schoss. Nationalspieler Havertz präsentiert sich im Arsenal-Dress weiter in Topform. Dafür gibt es Lob von allen Seiten.
Havertz und Rice
Für Kai Havertz (l) waren es die Saisontore Nummer zehn und elf. © Kin Cheung/AP/dpa

Kai Havertz streckte die Zunge heraus und machte den Harlekin-Torjubel. Der Nationalstürmer kannte im Topspiel der englischen Premier League keine Gnade mit seinem Ex-Club FC Chelsea, dabei hatte er die Blues 2021 noch zum Champions-League-Triumph geschossen.

Mit zwei Toren war der Ex-Leverkusener maßgeblich am 5:0 des FC Arsenal beteiligt. Es war der höchste Sieg der Gunners gegen den Stadtrivalen.

«Beeindruckend. Er verdient es. Er war von Anfang an herausragend. Wie gut er ist, merkt man erst, wenn man mit ihm spielt», schwärmte Arsenal-Teamkollege Ben White, der ebenfalls zwei Treffer erzielte. Arsenal-Coach Mikel Arteta meinte: «Wenn man die beiden Tore, die er geschossen hat, und einige seiner Kombinationsmöglichkeiten in wichtigen Momenten hinzurechnet, war das eine großartige Leistung.»

Auch britische Medien lobten den früheren Leverkusener. «Der elegante Havertz wird auf einmal zum Glücksbringer für Arsenal», befand BBC Sport. «Kai Havertz hat ein wunderbares Spiel gemacht», schrieb der «Guardian», «er ist einer der großen positiven Aspekte in dieser Arsenal-Saison».

Der frühere Chelsea-Profi Joe Cole hatte schon vor dem Spiel im «Daily Express» kritisiert, dass sein Ex-Verein Havertz an den Londoner Rivalen abgegeben hat. «Ich fand, er war schon bei Chelsea ein brillanter Spieler», sagte Cole über den 24-Jährigen. «Er hat einen wunderbaren Torinstinkt, ein gutes Gefühl für das Passspiel und Ruhe.»

Starke Saison im Arsenal-Trikot

Für Havertz waren es die Saisontore Nummer zehn und elf. Damit hatte bei seinem Wechsel im Sommer für schätzungsweise 75 Millionen Euro kaum einer gerechnet. Selbst im Lager der Arsenal-Fans war der Transfer kritisch gesehen worden, hatte der deutsche Nationalspieler in der vergangenen Saison bei Chelsea doch einen schweren Stand gehabt. 

Inzwischen hat der eigene Anhang Havertz längst ins Herz geschlossen. «60 Million Pounds down the drain - Kai Havertz scores again», war im Emirates Stadium zu hören, also: «60 Millionen Pfund gehen den Bach runter – Kai Havertz trifft wieder.» TV-Experte Rio Ferdinand sagte, viele Arsenal-Fans sollten sich bei dem deutschen Nationalspieler entschuldigen.

Durch den Sieg hat Arsenal im Titelrennen die Konkurrenz unter Druck gesetzt. Die Gunners vergrößerten den Vorsprung auf die Rivalen FC Liverpool und Manchester City auf drei beziehungsweise vier Punkte. Am Mittwoch kann Liverpool im Stadtduell beim FC Everton nachziehen, einen Tag später ist Titelverteidiger Man City bei Brighton & Hove Albion im Einsatz. City ist sogar noch ein weiteres Spiel im Rückstand und hat damit noch einen kleinen Vorteil.

«Wir wissen, was der Sieg für die Fans bedeutet. Wir genießen es, aber es kommen noch einige Spiele», sagte Arteta. Schließlich war sein Team erst in der vergangenen Saison noch von Man City abgefangen worden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Let's Dance»
Tv & kino
Favoriten Kelly und Dzumaev gewinnen «Let's Dance»
Robert De Niro
People news
Robert De Niro in Biden-Wahlwerbespot zu hören
Metallica M72 World Tour
Musik news
Metallica: Lauter Start für Doppelkonzert in München
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Anton Gavel
Sport news
«Auf meine Kappe»: Meistertrainer Gavel verlässt Ulm
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten