Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

DFB-Frauen erwischen machbare Lose für EM-Qualifikation

Nach der Olympia-Qualifikation richtet sich der Fokus des Frauen-Nationalteams erst mal auf die Ausscheidung für die EM 2025. Dabei hat die Hrubesch-Auswahl die wohl leichteste Gruppe.
Horst Hrubesch
Das Team von Bundestrainer Horst Hrubesch erwischte machbare Lose für die EM-Qualifikation. © Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Die deutschen Fußballerinnen haben bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2025 in der Schweiz Losglück erwischt. Das Team von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch spielt in der Gruppe 4 gegen Österreich, Island und Polen. Dies ergab die Auslosung durch die UEFA in Nyon/Schweiz. «Mit den Losen können wir sehr zufrieden sein», sagte Hrubesch in einer DFB-Stellungnahme.

Erspart blieb den DFB-Frauen als Gegner Europameister und Vize-Weltmeister England sowie die traditionell starken Schwedinnen und Däninnen. Zwischen April und Juli stehen sechs Spieltage an - noch bevor das deutsche Nationalteam bei den Olympischen Spielen in Paris (26. Juli bis 11. August) antritt.

Neben dem Gastgeber-Team aus der Schweiz qualifizieren sich für die EM-Endrunde vom 2. bis 27. Juli 2025 die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe der Liga A. Die Liga-Zugehörigkeit war durch Nations League ermittelt worden. Die verbleibenden sieben EM-Plätze werden durch zwei Playoff-Runden im Herbst entscheiden.

Die Weltmeisterinnen aus Spanien bekommen es in der Gruppe 2 mit Dänemark, Belgien und Tschechien zu tun. In der wohl stärksten Gruppe 3 treffen England, Frankreich, Schweden und Irland aufeinander. Die Gruppe 1 spielen die Niederlande, Italien, Norwegen und Finnland.

Gute Erinnerungen an zwei Gegner

Die deutschen Frauen hatten 2022 bei der EM in England im Viertelfinale die Österreicherinnen mit 2:0 geschlagen. Gegen Island gewann das Hruebsch-Team im vergangenen Jahr in der Nations League zweimal. «Wir wollen an unsere Leistung den gleichen Maßstab anlegen wie zuletzt gegen die Niederlande», sagte der 72-Jährige mit Blick auf das 2:0 von vergangener Woche in Heerenveen, als Kapitänin Alexandra Popp und Co. die Olympia-Teilnahme perfekt machten.

Das DFB-Team ist mit acht Titeln Rekord-Europameister und verlor bei der EM 2022 in England erst im Finale gegen die Gastgeberinnen. Nach der verpatzten WM 2023 in Australien müssen sich deutschen Fußballerinnen aber international erst mal wieder beweisen. Die Gegner für Olympia werden am 20. März in Paris ausgelost.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Tv & kino
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Tv & kino
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Kettcar
Musik news
Kettcar auf Platz eins der Album-Charts
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Handy ratgeber & tests
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Xabi Alonso
Fußball news
Alonsos Leverkusen vor historischem Titel
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen