Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Lieferengpässe bei Medikamenten bleiben ein Problem

Brustkrebsmittel, Antibiotika, Fiebersäfte für Kinder - immer wieder sorgen Lieferschwierigkeiten bei Medikamenten für Aufregung. Das Problem ist nicht vorbei.
Apotheke
Ein Apotheker schaut in einen Medikamentenschrank. © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Lieferengpässe bei Arzneimitteln bleiben für die Apotheken in Thüringen ein Problem. Bei einigen Diabetes-Medikamenten beispielsweise gebe es Wartezeiten zwischen zwei und acht Wochen bis ein Rezept eingelöst werden könne, sagte der Präsident der Landesapothekerkammer, Ronald Schreiber, der Deutschen Presse-Agentur. Teilweise führten Apotheken Wartelisten. Er beobachte auch Probleme bei bestimmten starken Schmerzmitteln und bei manchen Augenmedikamenten wie entzündungshemmenden Augensalben. Ein Dauerbrenner seien fehlende Antibiotika. «Was gerade nicht lieferbar ist, ist von Apotheke zu Apotheke ein bisschen unterschiedlich», so Schreiber.

Bei wochenlangen Wartezeiten kann es dem Pharmazeuten zufolge passieren, dass das Rezept dann nicht mehr gültig ist. Betroffene Patienten müssten dann nochmals zum Arzt geschickt werden. Schwierig sei es vor allem dann, wenn noch unter Patentschutz stehende Originalpräparate nicht vorrätig seien. Nachahmer-Präparate, sogenannte Generika, ließen sich bei Fehlen eines bestimmten Medikaments in der Regel durch andere ersetzen, sagte Schreiber. 

Ein fehlender Wirkstoff kann viele Medikamente betreffen. Nach Angaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sind derzeit etwa 470 der rund 100 000 in Deutschland zugelassenen Arzneimittel von Lieferengpässen betroffen. Bei Diabetes-Medikamenten hingen Engpässe bei dem als Abnehmspritze bekannt gewordenen Mittel Ozempic teilweise damit zusammen, dass es sich auch Nichtdiabetiker zur Gewichtsreduzierung verordnen ließen. Dadurch sei die Nachfrage gestiegen.

Mangel auch für Ärzte belastend

Die Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, Annette Rommel, will dies so nicht bestätigen. Zwar sei es richtig, dass übergewichtige Patienten aktiv nach einer Verordnung dieses Medikaments fragten, sagte sie. «Aber meistens sind das auch Diabetiker.» Sie glaube daher nicht, dass die Nutzung des Mittels als «Lifestyle-Medikament zum Abnehmen» verantwortlich für den Mangel sei. Medikamentenmangel sei ein generelles Problem, das auch für die Ärzte belastend sei.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wednesday Staffel 2: Alle Infos zu Netflix-Start, Cast und Handlung
Tv & kino
Wednesday Staffel 2: Alle Infos zu Netflix-Start, Cast und Handlung
Joko und Klaas
Tv & kino
Show verloren: Joko und Klaas müssen als Designer arbeiten
Goethe-Medaille
Kultur
Goethe-Medaillen 2024 vergeben
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
Tiktok-Gesetz auch vom US-Senat gebilligt
Amazon
Internet news & surftipps
Italien verhängt Millionenstrafe gegen Amazon
iPad Pro 2024 mit OLED-Display? Die Gerüchte im Überblick
Handy ratgeber & tests
iPad Pro 2024 mit OLED-Display? Die Gerüchte im Überblick
Marcel Hirscher
Sport news
Ski-Star Hirscher kehrt zurück und startet für Niederlande
Deutsche Rentenversicherung
Job & geld
Erwerbsminderungsrente: Auch Berufseinsteiger haben Anspruch