Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Erneut Wahlkreisbüro der Landtagspräsidentin beschmiert

Schon wieder haben Unbekannte eine Parole am Büro der Landtagspräsidentin hinterlassen.
Thüringer Landtag
Birgit Pommer, Landtagspräsidentin, sitzt im Plenarsaal des Thüringer Landtags. © Martin Schutt/dpa

Das Wahlkreisbüro von Landtagspräsidentin Birgit Pommer ist erneut Ziel von Schmierereien geworden. Unbekannte sollen im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagmorgen einen gegen die Polizei gerichteten Schriftzug in schwarzer Farbe an die Fensterscheibe des Büros in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) angebracht haben. Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, habe sie Ermittlungen aufgenommen. Ein Polizeisprecher sagte, er gehe davon aus, dass auch in diesem Fall der Staatsschutz die Ermittlungen weiter übernehmen werde. Allein dadurch, dass ein Parteibüro betroffen sei, werde von einem politischen Hintergrund der Tat ausgegangen.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Mitarbeiter des Büros mehrere verfassungsfeindliche Symbole und eine Parole an den Schaufenstern des Wahlkreisbüros festgestellt. Dazu hatte der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kunstbiennale in Venedig
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Lukas Dauser
Sport news
Turn-Weltmeister Dauser krank: Kein EM-Start
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden