Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bahnverkehr in Sachsen-Anhalt liegt großteils lahm

Erneut wird bei der Bahn gestreikt. Seit Donnerstagmorgen müssen sich Reisende und Pendelnde in Sachsen-Anhalt um Alternativen bemühen. Erst am Freitagmittag sollen die Bahnen wieder rollen.
Die GDL hatte in dem Tarifstreit am Montag zum Streik aufgerufen
In dem 35 Stunden langen Arbeitskampf stellt die Bahn ein Grundangebot zur Verfügung. © Robert Michael/dpa

Seit dem frühen Donnerstagmorgen steht auch in Sachsen-Anhalt der Bahnverkehr durch den Lokführerstreik im Personenverkehr großteils still. Im Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr gebe es starke Einschränkungen, sagte eine Bahnsprecherin der Nachrichtenagentur dpa. «Es gibt ein Grundangebot mit vereinzelten Verbindungen.» Fahrgäste sollten sich vor ihrer Reise über den Fahrplan informieren.

Zudem gibt es bei privaten Verkehrsunternehmen abseits der Deutschen Bahn Verbindungen, die nicht vom Streik betroffen sind. Die Mitbewerber der Deutschen Bahn sind von dem Lokführerstreik nicht direkt betroffen. Es kann aber Einschränkungen geben, wenn die für diese Verkehre relevanten Stellwerke sich am Streik beteiligen.

So ist es beispielsweise bei Zügen von «Abellio». Zwar wurde laut einem Unternehmenssprecher am Donnerstag von 5 bis 13 Uhr ein Stellwerk in Oebisfelde bestreikt, wodurch die Verbindungen zwischen Wolfsburg und Stendal sowie Magdeburg und Wolfsburg entfielen. Mit dem Schichtwechsel um 13 Uhr sollten die Züge zwischen diesen Städten aber wieder rollen - ebenso wie auf den restlichen Strecken des Unternehmens.

Für vom Streik bei der Deutschen Bahn betroffene Kunden gibt es zudem erneut eine besondere Kulanzregelung: Wer auf seine Reise in der Zeit des GDL-Streiks verzichten möchte, kann laut Bahn seine Tickets zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Die Zugbindung ist aufgehoben und Sitzplatzreservierungen können kostenfrei storniert werden.

Die GDL hatte am Montag zu dem 35-stündigen Streik im Tarifstreit mit der Bahn aufgerufen. Es ist bereits der fünfte Ausstand im seit November laufenden Konflikt. Laut Bahn gibt es bundesweit starke Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr. Knackpunkt der Tarifauseinandersetzung ist die Forderung der Gewerkschaft nach einer Absenkung der Wochenarbeitszeit von 38 auf 35 Stunden für Schichtarbeiter ohne finanzielle Einbußen. Eine vierwöchige Verhandlungsphase hinter verschlossenen Türen war vergangene Woche trotz des Einsatzes externer Vermittler gescheitert. Die Gewerkschaft will nun künftige Streiks deutlich kurzfristiger ankündigen als bisher.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith
People news
Will Smith: Von der Raupe zum Schmetterling
Donna Leon
Kultur
Leons neuer Brunetti: Schatten eines fernen Krieges
Georgine Kellermann
People news
Wie Georgine den Georg von sich abschüttelte
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Touristen mit Smartphone
Das beste netz deutschlands
Grenznahes Telefonieren kann teuer werden
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
DFB-Training
Fußball news
Nagelsmann weiter mit EM-Rumpfkader - Müller dabei
Eine Frau lehnt nachdenklich an einer Wand
Gesundheit
Seelische Frauengesundheit: 5 Dinge, die jeder wissen sollte