Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Deutlich mehr Ladekapazität für E-Autos in Rheinland-Pfalz

Mehrere Hundert Ladestationen wurden 2023 installiert, die Ladekapazität ist um etwa die Hälfte gestiegen. Auch immer mehr E-Autos und Hybride werden in dem Bundesland zugelassen.
E-Auto an Ladesäule
Ein Elektroauto lädt an einer neuen Ladesäule. © Julian Stratenschulte/dpa

Die Ladekapazität für E-Autos in Rheinland-Pfalz ist innerhalb eines Jahres um etwa 48 Prozent gewachsen. Wie die Energieagentur Rheinland-Pfalz am Mittwoch mitteilte, standen zum Jahresende 2023 landesweit 2232 öffentliche Ladesäulen zur Verfügung, fast doppelt so viele wie 2021. Bei einem Großteil der öffentlichen Lademöglichkeiten handle es sich um Normalladesäulen, aber auch mehr als 600 Schnellladesäulen gebe es in dem Bundesland, teilte die Agentur weiter mit. Pro 100 E-Autos und Plug-in-Hybride verfüge man so über knapp vier öffentliche Ladepunkte, was 4279 Ladepunkten insgesamt und einer Gesamtladekapazität von 166.039 Kilowatt entspreche. 

Erste Zahlen waren von der Agentur bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht worden. 2023 wurden nach ihren Angaben 580 öffentlich zugängliche Ladesäulen zusätzlich installiert, die meisten davon im Landkreis Mainz-Bingen. Am besten mit Ladepunkten versorgt seien Fahrer von E-Autos und Hybriden in Zweibrücken, Landau und Speyer. 

Gleichzeitig habe die Anzahl der in Rheinland-Pfalz zugelassenen Autos zugenommen, die zumindest teilweise elektrisch fahren. Das liege auch an der immer größeren Modellvielfalt und Reichweite der Fahrzeuge. Mehr als 4 von 100 Pkw seien reine batterieelektrische Autos oder Plug-in-Hybride. Die meisten Fahrzeuge davon seien in Kaiserslautern, Koblenz und Mainz zugelassen. Allerdings sei der Bestand im gesamten Bundesland 2023 weniger stark angestiegen als noch 2022. «Die 2023 schrittweise eingeleiteten Änderungen in der Förderlandschaft dürften hier bereits erste Spuren hinterlassen haben», heißt es in der Mitteilung. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
Screenshot von dem Computerspiel «Bears in Space»
Das beste netz deutschlands
«Bears in Space»: Öl-spritzendes Baller-Inferno mit Bär
Screenshot von Manor Lords
Das beste netz deutschlands
Götter, Prinzen, Städtebauer: 3 aktuelle Early-Access-Spiele
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Patient reicht die Gesundheitskarte beim Hausarzt
Job & geld
Krankenversicherung darf Unversicherte nicht ablehnen