Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Conti eröffnet neue Konzernzentrale in Hannover

Nach mehr als fünf Jahren Bauzeit hat Continental seine neue Konzernzentrale in Hannover eröffnet. Mehrmals hatte es bei dem Neubau Verzug gegeben. Dafür kommen jetzt doppelt so viele Mitarbeiter wie ursprünglich geplant unter.
Continental Hannover
Ein Leuchtband zeigt das Firmenlogo in der neuen Unternehmenszentrale. © Julian Stratenschulte/dpa

Der Autozulieferer Continental hat am Mittwoch in Hannover seine neue Unternehmenszentrale eröffnet. In dem Neubau, der mit mehr als zwei Jahren Verzug fertiggestellt wurde, finden künftig 2400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung ihren Arbeitsplatz. Seit 2018 wurde an dem Gebäudekomplex gebaut, mehr als 100 Millionen Euro hat Conti investiert.

«Die neue Unternehmenszentrale ist ein klares und architektonisch beeindruckendes Bekenntnis von Continental zu Niedersachsen und zur Landeshauptstadt Hannover», sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der am Abend bei der Eröffnungsfeier vor 150 Gästen die Festrede hielt. Conti-Chef Nikolai Setzer sprach von einem Ort, «an dem unsere Vision, unsere Werte und unsere Kultur erlebbar werden». Die offene Architektur erleichtere den Austausch zwischen den Abteilungen und stärke die Innovations- und Vernetzungskultur im Unternehmen, so Setzer.

Corona und Materialmangel sorgen für Verzug

Ursprünglich sollte der Neubau bereits im Oktober 2021 zur 150-Jahr-Feier des Konzerns eröffnet werden. Doch der 2017 angekündigte Bau verzögerte sich mehrmals. Schon das Genehmigungsverfahren dauerte länger als geplant, der erste Spatenstich erfolgte im Juli 2018 mit drei Monaten Verspätung. Ab 2000 bremste dann die Corona-Pandemie die Arbeiten, danach sorgte Materialmangel für weiteren Verzug. Erst im Oktober 2023 könnten die Bauarbeiten abgeschlossen werden, mehr als zwei Jahre später als geplant. Im November zogen dann die ersten Mitarbeiter ein.

Auch die Baukosten seien durch den Verzug gestiegen, räumte das Unternehmen ein. Genaue Angaben machte Continental auf Nachfrage nicht. Das Unternehmen spricht nur von einem Betrag «im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich», der insgesamt investiert wurde, also mehr als 100 Millionen Euro.

Schreibtische reichen für mehr Mitarbeiter

Die Bauverzögerung nutzte Continental, um das Nutzungskonzept zu überarbeiten, und lässt jetzt deutlich mehr Mitarbeiter in den Neubau einziehen, als ursprünglich geplant war. Aufgrund der Erfahrungen aus der Corona-Pandemie und dem Trend zum Homeoffice habe man die Belegung der Räume noch einmal komplett überarbeitet, sagte eine Sprecherin.

Da anders als beim Baustart angenommen jeden Tag nur noch ein Teil der Belegschaft ins Büro kommt, sollen die 1200 Arbeitsplätze nun für doppelt so viele Mitarbeiter reichen. Statt der ursprünglich geplanten 1250 Beschäftigten finden jetzt 2400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier ihren Arbeitsplatz. Zusätzlich zu der Konzernzentrale wechseln auch die Reifensparte und die in Hannover ansässige Verwaltung der Tochter Contitech in den Neubau.

Glasfassade und Solarzellen auf dem Dach

Der Gebäudekomplex besteht aus insgesamt sechs Gebäuden mit zusammen 46.000 Quadratmetern Nutzfläche, die durch eine freischwebende Glasbrücke über die viel befahrene Hans-Böckler-Allee miteinander verbunden sind. Die Fassade besteht aus 14.500 Quadratmetern Glasfläche, auf den Dächern liegen Solarzellen, die pro Jahr 300.000 Kilowattstunden Strom liefern sollen. Was aus der bisherigen Konzernzentrale in Hannover wird, ließ das Unternehmen noch offen. Das werde derzeit geprüft, sagte eine Sprecherin.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
Musik news
Das große Herzschmerz-Konzeptalbum von Taylor Swift
Ryan Gosling
People news
Ryan Gosling: Swift hat mir geholfen, mich von Ken zu lösen
RTL-«Bachelorette»
Tv & kino
Neue RTL-«Bachelorette» liebt Männer und Frauen
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Julian Nagelsmann
Fußball news
Erst EM, dann WM: Nagelsmann mit «Entscheidung des Herzens»
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden