Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hessens bevölkerungsreichster Landkreis wird 50

Mit 430.000 Einwohnern ist der Main-Kinzig-Kreis die Nummer eins in Hessen. Eine «Liebesheirat» war seine Gründung am 1. Juli 1974 nicht.
Stadtansicht Gelnhausen
Von der ehemaligen Stadtbefestigung fällt der Blick auf die Marienkirche, die das Stadtbild von Gelnhausen prägt. © Andreas Arnold/dpa

Der bevölkerungsreichste Landkreis Hessens, der Main-Kinzig-Kreis, feiert am 1. Juli seinen 50. Geburtstag. Als Produkt der kommunalen Gebietsreform war seine Gründung - wie ähnliche Zusammenschlüsse in Hessen in der Zeit zwischen 1970 und 1977 - nicht unumstritten. «Das war damals keine Liebesheirat», sagen Landrat Thorsten Stolz (SPD) und der Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, Johannes Heger, übereinstimmend über den kontrovers diskutierten Zusammenschluss der Landkreise Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern.

«Heute kann man zurückblickend sagen: Die Gründung des Landkreises war eine gute Entscheidung», sagt Stolz der Deutschen Presse-Agentur. «Es ging darum, die Infrastruktur zu stärken und die Städte und Gemeinden durch die Gebietsreform zukunftsfähig und teilweise auch überlebensfähig zu machen.»

Dem Main-Kinzig-Kreis gehe es im Jubiläumsjahr gut und er könne auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, sagt Stolz. «Wir gehören zu den wirtschaftlich stärksten Regionen in Hessen und liegen mit 430.000 Einwohnern mit klarem Abstand auf Platz eins.»

Auch wenn im östlichen Kreisgebiet die emotionale Orientierung Richtung Fulda gehe, sei die wirtschaftliche Entwicklung auf den Ballungsraum Frankfurt ausgerichtet. «Die positive Entwicklung aus der Rhein-Main-Region schwappt immer weiter östlich, auch in Richtung Schlüchtern, Steinau und Sinntal», erklärt der 44-Jährige, der seit 2017 an der Spitze der Kreisverwaltung steht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
Screenshot von dem Computerspiel «Bears in Space»
Das beste netz deutschlands
«Bears in Space»: Öl-spritzendes Baller-Inferno mit Bär
Screenshot von Manor Lords
Das beste netz deutschlands
Götter, Prinzen, Städtebauer: 3 aktuelle Early-Access-Spiele
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Patient reicht die Gesundheitskarte beim Hausarzt
Job & geld
Krankenversicherung darf Unversicherte nicht ablehnen