Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Einkauf per Drohne: Rund 1700 Flugkilometer bei Pilotprojekt

Lebensmittel, Klopapier oder andere Artikel werden via Drohne und Lastenrad geliefert. Bei einem seit Anfang Oktober laufenden Test in Michelstadt im Odenwald sind nach Angaben von Projektbeteiligten bereits rund 1700 Flugkilometer zurückgelegt worden. «Wir haben seit dem Start des Pilotprojekts im Oktober über 100 Bestellungen per Drohne ausgeliefert», teilte ein Sprecher des Drohnenherstellers und -betreibers Wingcopter auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Im Schnitt gebe es mehr als zwei Bestellungen am Tag, und etliche Kunden hätten bereits mehrfach bestellt.
Lebensmittellieferung per Drohne
Eine Drohne des Projekts DroLEx fliegt vor einer Ortschaft. © Uwe Anspach/dpa

In einer Gegend, in der es in kleinen Dörfern teils nicht mal einen Laden für das Nötigste gibt, soll das Angebot die Nahversorgung verbessern. Bei dem vom Bundesverkehrsministerium mit 430.000 Euro unterstützten Projekt soll der Warentransport per E-Lastenrad dabei mit dem Drohnentransport kombiniert werden. Beteiligt sind unter anderem die Frankfurt University of Applied Sciences, Wingcopter und der Telekommunikationskonzern Vodafone. Das Projekt «Drohnen-Lastenrad-Express-Belieferung», kurz «DrolEx», soll in Zukunft schnell und emissionsfrei Waren zum Endverbraucher bringen.

Wingcopter zufolge werden derzeit zwei Ortsteile von Michelstadt angeflogen, wobei deutlich mehr Bestellungen aus dem weiter entfernten Stadtteil und damit der deutlich größeren Entfernung zur nächsten Einkaufsmöglichkeit kommen. «Im kommenden Jahr wollen wir den Service gerne noch auf weitere Ortsteile ausweiten», teilte der Sprecher mit. Nach anfänglich einem Supermarkt als Einkaufsmöglichkeit seien mittlerweile zwei weitere Händler hinzugekommen. «Es sieht gut aus, dass wir über das Jahresende hinaus weitermachen und weitere Erkenntnisse sammeln können.»

Bei dem Projekt werden die im Internet bestellten Waren mit einem Lastenrad an den Stadtrand gefahren. Von dort fliegen die Drohnen sie dann an den Rand eines Ortsteils, von wo sie mit einem weiteren Lastenrad zum Endverbraucher gefahren werden. Aus rechtlichen Gründen können die Drohnen nicht bis vor eine Haustür fliegen. Sie können maximal 4,5 Kilogramm Last tragen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kim Gloss und Alexander Beliaikin
People news
Kim Gloss spricht über Gehirntumor-OP
Taylor Swift und Travis Kelce
Musik news
Travis Kelce bei Konzert von Freundin Taylor Swift auf Bühne
Lang Lang
Kultur
Starpianist Lang Lang erhält Opus Klassik 2024
Apple
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Untersuchung gegen Apple ein
Vodafone GigaTV Multiroom: Dein Leitfaden zur optimalen Nutzung und Einrichtung
Das beste netz deutschlands
Vodafone GigaTV Multiroom: Dein Leitfaden zur optimalen Nutzung und Einrichtung
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Handy ratgeber & tests
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Manuel Neuer
Nationalmannschaft
Neuers Glanztat vorm Joker-Tor: «War wichtig, da zu sein»
Eine Frau schaut im Bett eine Sendung auf dem Smartphone
Gesundheit
Nachts am Handy: Schlechter Schlaf gefährdet die Gesundheit