Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

HSV-Präsident Jansen nicht mehr Aufsichtsrat der Fußball AG

Marcell Jansen ist nicht mehr Aufsichtsrat der AG des Fußball-Zweitligisten HSV. Er wolle sich auf seine Aufgaben als Präsident des HSV e.V. konzentrieren. Ob das der einzige Grund ist, ist offen.
HSV-Präsident Marcell Jansen
Marcell Jansen, HSV-Präsident und Aufsichtsrat der HSV Fußball AG. © Christian Charisius/dpa

HSV-Präsident Marcell Jansen verlässt den Aufsichtsrat der Fußball AG des Hamburger Zweitligisten. In einer Club-Mitteilung vom Mittwoch hieß es, der ehemalige Fußball-Profi wolle sich auf sein Präsidentenamt des HSV e.V. konzentrieren zu können. Der 38-Jährige haben seine Entscheidung eng mit den Vizepräsidenten Michael Papenfuß und Bernd Wehmeyer abgestimmt.

«Diese Entscheidung ist wohl durchdacht. Der Rücktritt aus dem Aufsichtsrat ermöglicht es mir, meine Rolle als Präsident noch intensiver auszuüben. Wir stehen als Verein vor wichtigen Monaten mit vielen relevanten Entscheidungen», wurde Jansen in der Mitteilung zitiert.

Möglich wurde der Schritt durch eine Satzungsänderung, die auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag beschlossen worden war. Die bisherige Regelung sah vor, dass der HSV-Präsident oder -Präsidentin auch Mitglied im Kontrollgremium der AG sein muss. Nun schreibt die Satzung vor, dass ein Mitglied aus dem Präsidium im Aufsichtsrat ist. Dies ist weiter HSV-Vize Papenfuß, der auch Aufsichtsratsvorsitzender ist.

«Als Präsidium stehen wir in einem engen und vertrauensvollen Austausch, sodass der HSV e.V. weiterhin eine klare Haltung auch im Aufsichtsrat vertritt», sagte Jansen. «Jetzt ist der volle Fokus auf den Saisonendspurt entscheidend, damit der Aufstieg in die Bundesliga in diesem Jahr gelingt.»

Ob die Fokussierung auf das Präsidentenamt der alleinige Grund für Jansens Rückzug aus dem Gremium ist, ist offen. Er ist schon seit geraumer Zeit nicht unumstritten. Vor einem Jahr hatte er bei der Mitgliederversammlung 2023 einen Misstrauensantrag überstanden.

In den Medien wurde oft vom Unmut der Gremien im Verein und in der Fußball-AG über die Alleingänge Jansens spekuliert. Auch das Verhältnis zu seinen Stellvertretern Papenfuß und Ex-Fußball-Profi Wehmeyer soll nicht ungetrübt sein.

Jansen ist seit fünf Jahren an der Spitze des Traditionsclubs, seine Amtszeit läuft noch ein Jahr. Ob er danach weitermacht, hatte er am Sonntag offen gelassen. Im Aufsichtsrat saß Jansen seit dem Februar 2018. Von Ende März 2020 bis Ende November 2021 und von Januar 2022 bis Februar 2023 stand er dem Gremium vor.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Isabel Allende
Kultur
Isabel Allende und die verletzten Kinderseelen
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen