Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

ÖPNV-Warnstreiks in Berlin und Brandenburg angelaufen

Busse, U- und Straßenbahnen stehen seit dem frühen Freitagmorgen still: Die Gewerkschaft Verdi bestreikt den öffentlichen Nahverkehr in Berlin und Brandenburg. Während in Berlin ab dem Vormittag wieder alles laufen soll, dauert der Ausstand im Nachbarland länger.
Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr - Berlin
Ein Schild mit der Aufschrift «Warnstreik» hängt an einem Bus in einem Depot der BVG in der Müllerstraße. © Sebastian Gollnow/dpa

Seit dem frühen Freitagmorgen stehen Busse, U- und Straßenbahnen in Berlin und Brandenburg still. Mit einem Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr will die Gewerkschaft Verdi auch in diesen beiden Bundesländern Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen. «Alles steht, die Streikposten sind eingerichtet», sagte ein Verdi-Sprecher in Berlin am Morgen. In der Hauptstadt soll der Ausstand am Freitag nur bis 10.00 Uhr andauern. «Die Beschäftigten sind aufgerufen, dann pünktlich die Arbeit wieder aufzunehmen», sagte der Sprecher. Hier hatte der Warnstreik um 3.00 Uhr morgens begonnen.

Die BVG hatte angekündigt, dass auch nach dem Ende des Warnstreiks in Berlin der Nahverkehr noch einige Stunden unregelmäßig fahren wird. Voraussichtlich bis zum Mittag sei mit Auswirkungen zu rechnen, hieß es. In der Zeit des Arbeitskampfes fallen laut den Berliner Verkehrsbetrieben sämtliche Straßen- und U-Bahnen sowie die meisten Buslinien aus. Zu den Bussen, die fahren, zählen etwa die Linien M36 und 106. Auch die wenigen Fährlinien sollen wie gewohnt im Einsatz sein.

Nicht betroffen vom Warnstreik ist der S- und Regionalbahnverkehr. Am frühen Freitagmorgen gegen 6.00 Uhr war etwa an den S-Bahngleisen des Bahnhofs Zoo laut Angaben einer dpa-Reporterin zunächst noch wenig los. Zugänge zu U-Bahnhöfen wurden mit Gittern gesperrt. Einer Studentin auf dem Weg zur Arbeit machte der Warnstreik wenig aus: «Das Gute ist: Es gibt immer einen Weg, wir sind in Berlin.»

In Brandenburg will Verdi ganztägig warnstreiken. Betroffen sind in dem Bundesland rund 14 Verkehrsunternehmen. Der Arbeitskampf hatte dort mit Schichtbeginn in den jeweiligen Betrieben begonnen. Ein Verdi-Sprecher sprach am Morgen von einer nahezu hundertprozentigen Beteiligung der Beschäftigten. «Es ist alles dicht», sagte er.

Die Potsdam GmbH hat in den Tagen zuvor angekündigt, dass zwischen Freitag um 3.00 Uhr und Samstag um 4.00 Uhr alle Fahrten der Tram, der Fähre und ein Großteil der Fahrten mit dem Bus entfielen. Die Verkehrsbetriebe in der Ostprignitz-Ruppin, der Prignitz, der Uckermark und Oberspreewald-Lausitz sind nicht vom Arbeitskampf betroffen - hier rollt der Verkehr. Ausgenommen vom Streik sind auch in Brandenburg der S-, Regional- und Fernverkehr. Die Züge der Deutschen Bahn sowie der Odeg und der NEB werden nicht bestreikt.

Insgesamt hat Verdi in mehr als 80 deutschen Städten und rund 40 Landkreisen zu Warnstreiks im öffentlichen Personennahverkehr aufgerufen. Die Gewerkschaft verhandelt parallel in 15 Bundesländern über neue Tarifverträge. Lediglich in Bayern laufen diese noch. Die Forderungen sind dabei unterschiedlich. In Berlin etwa wird lediglich über den Manteltarifvertrag verhandelt, der die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten regelt. Verdi will etwa längere Wendezeiten auf allen Linien, mehr Urlaubstage und Urlaubsgeld durchsetzen.

In Brandenburg hingegen wird auch über höhere Entgelte verhandelt. Die Gewerkschaft fordert dort 20 Prozent, mindestens aber 650 Euro mehr pro Monat für die Beschäftigten im Nahverkehr. Die Laufzeit des Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Games news
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Grey’s Anatomy Staffel 21 – alle Infos im Überblick
Tv & kino
Grey’s Anatomy Staffel 21 – alle Infos im Überblick
9-1-1: Staffel 8 ist bestätigt – alle Infos im Überblick
Tv & kino
9-1-1: Staffel 8 ist bestätigt – alle Infos im Überblick
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Pixel 9 (Pro): Was bieten Googles Flaggschiff-Smartphones 2024?
Handy ratgeber & tests
Pixel 9 (Pro): Was bieten Googles Flaggschiff-Smartphones 2024?
Lars Ricken
Fußball news
BVB setzt nach Watzke-Ära auf Ricken
Mann mit Smartphone am Hotelpool
Reise
Fernreise: Mit der richtigen SIM-Karte Kostenfallen umgehen