Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

14-Jähriger hantiert mit echt aussehender Softair-Waffe

Am Cottbuser Hauptbahnhof hat ein Jugendlicher offen mit einer täuschend echt aussehenden Softair-Waffe hantiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde ihm diese daraufhin von der Bundespolizei abgenommen. Ein Reisender sah den 14-Jährigen am Sonntagnachmittag und informierte die Bundespolizei im Bahnhof. Der Jugendliche wollte gerade in einen Regionalzug einsteigen, da hielten ihn die Beamten an und nahmen ihm die täuschend echt aussehende Nachbildung einer Waffe ab. Zur Klärung des Sachverhaltes nahm die Polizei den Jugendlichen und seine Mutter mit zur Bundespolizei am Bahnhof in Cottbus. Dort habe der 14-Jährige erklärt, dass er die Pistole geschenkt bekommen habe und davon ausgegangen sei, dass diese deutlich als Spielzeug erkennbar sei, hieß es. Die Polizei ermittelt nun gegen den Jugendlichen wegen einer Ordnungswidrigkeit. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten Mutter und Sohn die Dienststelle wieder verlassen.
Softairwaffe
Eine sichergestellte Softairwaffe liegt in der Asservatenkammer. © Robert Michael/dpa/Symbolbild
© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Debatte um Wagners Sonderstellung vor Bayreuther Festspielen
Taormina Film Festival - Sharon Stone für Lebenswerk geehrt
People news
Sharon Stone über US-Wahlkampf: Ich bin zutiefst besorgt
Tokio Hotel beim Deichbrand-Festival
People news
Tokio Hotel: sehr gefreut über Einladung zu Pride-Konzert
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Jadon Sancho
Fußball news
Jadon Sancho trainiert wieder bei Manchester United
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte