Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Zusammenprall bewusst verursacht? - Verdächtiger in U-Haft

Er soll sein Auto in Nürnberg bewusst in den Gegenverkehr und auf den Wagen eines anderen gelenkt haben: Ein 50-Jähriger sitzt nach diesem Vorfall am Samstag nun wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts in Untersuchungshaft. Wie erste Ermittlungen der Polizei ergaben, kannten sich der 50-Jährige und der 36 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Montag sagte. Die genauen Hintergründe der Tat sind aber weiter unklar.
Blaulicht
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Beide Männer wurden durch den Unfall verletzt. Der 50-Jährige soll zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit in den Gegenverkehr gefahren sein und dort den Wagen einer 35-Jährigen seitlich gestreift haben. Anschließend prallte er demnach mit dem Auto des 36-Jährigen zusammen. Dessen Wagen stieß dadurch gegen einen Baum. Eine 35-jährige Beifahrerin im Wagen des Verdächtigen blieb unverletzt. Die Mordkommission ermittelt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Kinostart -
Tv & kino
«Juliette im Frühling»: Französischer Feel-Good-Film
Filmszene aus
Tv & kino
Kristen Stewart beweist ihr Können in «Love Lies Bleeding»
Zwei junge Fauen mit ihren Smartphones
Das beste netz deutschlands
Smartphones: Besser sinnvoll schützen als teuer versichern
Screenshots von dem Computerspiel «Botany Manor»
Das beste netz deutschlands
«Botany Manor»: Botanik-Abenteuer mit Blitzlicht und Blüten
Eine Person entnimmt Airpods aus ihrem Case
Das beste netz deutschlands
Airpods: So koppelt man Ersatzstöpsel
Die deutschen Basketballerinnen
Sport news
Basketball-Präsident: Doppelpack als Zukunftsmodell
Eine Frau räumt eine Spülmaschine ein
Wohnen
Hohe Liga: Überzeugen XXL-Spülmaschinen im Test?