Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fürth nach drei Niederlagen: Franken-Derby nicht ungelegen

Die SpVgg Greuther Fürth freut sich nach drei Niederlagen auf das wichtigste Spiel in Franken. Trainer Zorniger hebt die Bedeutung hervor - es geht auch um Derby-Temperatur.
Hannover 96 - SpVgg Greuther Fürth
Fürths Trainer Alexander Zorniger gestikuliert. © Swen Pförtner/dpa

Nach der ärgerlichen Niederlage in Hannover beeinflusst von Fan-Protesten ist die SpVgg Greuther Fürth erst mit Verzögerung auf Derby-Touren gekommen. «Mit allen Umständen drumherum hat es ein bisschen gedauert, bis wir wirklich auf Derby-Temperatur auch in der Trainingsarbeit gekommen sind», sagte Trainer Alexander Zorniger zwei Tage vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Nürnberg. «Jetzt sind die Jungs da - das ist das Wichtigste. Wir erwarten ein hochintensives Spiel gegen einen Gegner, der fußballerische Qualität hat.»

Die Fan-Proteste im deutschen Fußball, die nach dem Investoren-Aus nun nicht mehr aus diesem Grund erfolgen dürften, hatten Zorniger besonders gewurmt und dessen junges Team zuletzt beim 1:2 in Hannover aus dem Tritt gebracht. «Ich bin gottesfroh, dass es eine Wahrscheinlichkeit gibt, dass am Wochenende ein Spiel mit normalen Pausen, die fußballspezifisch sind, durchgeführt werden kann. Das fände ich super», sagte Zorniger. Seine Spieler seien zuvor «unhappy» gewesen. Nun könne das anders aussehen.

Angesprochen darauf, welche Umstände er bei der Derby-Temperatur-Aussage gemeint habe, scherzte Zorniger. «Es ist das Wetter, die noch nicht abgeschlossene Urlaubsplanung für das nächste Jahr oder wahlweise die Geschichte um den Fußball in den letzten vier Wochen herum.»

Zuletzt hatte es für sein Team drei Niederlagen nacheinander gegeben. «Die drei Niederlagen wurmen uns», sagte Zorniger. Doch Vorgeschichten wie diese seien beim Derby egal. «Für Kleeblatt-Fans und Club-Fans sind es die zwei wichtigsten Einzelspiele im Jahr - so lange man nicht im Pokal-Finale vielleicht steht», sagte Zorniger.

In der Gesamtbilanz hat der FCN die bessere Ausbeute, doch in den letzten Jahren sah das etwas anders aus: Von den wettbewerbsübergreifend letzten 27 Franken-Derbys konnte der Club nur vier gewinnen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Olympia in Tokio
Sport news
Keine Strafen nach Positiv-Proben bei 23 China-Schwimmern
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden