Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bussard verfängt sich nach Kollision unbemerkt an Auto

Ein Autofahrer stößt mit einem Bussard zusammen und merkt nicht, dass der Greifvogel sich im Kühlergrill seines Wagens verfängt. Erst Kilometer später auf einem Parkplatz macht er die Entdeckung.
Mäusebussard
Ein Mäusebussard fliegt am Himmel (Symbolbild). © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Eine unfreiwillige Spritztour am Kühlergrill eines Autos ist für einen Bussard im Landkreis Biberach glimpflich ausgegangen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhr ein 30 Jahre alter Mann mit seinem Auto auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Mietingen, als es bei Schwendi zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Bussard kam. Der Greifvogel verfing sich dabei im Kühlergrill des Autos. Zunächst soll der Fahrer das Tier nicht bemerkt haben, weshalb er bis Mietingen weiterfuhr. Auf einem Parkplatz überprüfte er demnach sein Auto, entdeckte den Bussard und demontierte den Kühlergrill, um ihn zu befreien. Nach Polizeiangaben flog der Greifvogel dann offenbar unbeschadet davon. Am Auto soll durch den Unfall nur ein geringer Sachschaden von etwa 200 Euro entstanden sein.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Bridgerton»
People news
Welthit «Bridgerton» hat Hunderte Millionen Abrufe
Deadpool & Wolverine | Kritik: Diese ultimative Superhelden-Bromance solltest Du nicht verpassen
Tv & kino
Deadpool & Wolverine | Kritik: Diese ultimative Superhelden-Bromance solltest Du nicht verpassen
Sweet Home: Das Ende der Netflix-Serie erklärt
Tv & kino
Sweet Home: Das Ende der Netflix-Serie erklärt
Google
Internet news & surftipps
Googles Werbeerlöse wachsen weiter
Mobilfunkantennen
Internet news & surftipps
5G-Netz: Telekom-Antennen erreichen 97 Prozent der Haushalte
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Handy ratgeber & tests
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Paris 2024 - Fahnenträger Deutschland
Sport news
«Ein Statement»: Schröder und Wagner tragen Fahne in Paris
Radfahrer auf Allee
Reise
Konfessionslos Pilgern: Am Beispiel der «Via Baltica»