Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bundesbank reduziert Wachstumsprognose für 2024 deutlich

Die Bundesbank gibt einen Einblick in die langfristigen Aussichten für die deutsche Wirtschaft. Trotz der aktuellen Herausforderungen gibt es Zuversicht.
Joachim Nagel
«Die Inflation in Deutschland ist auf dem Rückzug, aber für eine Entwarnung ist es noch zu früh»: Joachim Nagel. © Federico Gambarini/dpa

Die Bundesbank hat ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr in Deutschland deutlich verringert, zeigt sich für das laufende Jahr aber auch etwas weniger pessimistisch.

Für 2023 rechnet sie mit einer um 0,1 Prozent schrumpfenden Wirtschaftsleistung (BIP), wie die Bundesbank in Frankfurt mitteilte. In der bisherigen Prognose vom Juni wurde ein Minus von 0,3 Prozent erwartet. Zugleich wurde die Wachstumserwartung für 2024 von 1,2 auf 0,4 Prozent reduziert.

«Die deutsche Wirtschaft erholt sich in den kommenden Jahren», teilte die Bundesbank mit. Denn mittelfristig rechnet sie wieder mit einem etwas stärkeren Wachstum von 1,2 Prozent im Jahr 2025 und 1,3 Prozent im Jahr 2026. Allerdings verzögere sich die Wirtschaftserholung etwas, heißt es mit Blick auf die kurzfristigen Aussichten.

Deutsche Wirtschaft bald wieder auf Expansionspfad

Gegenwärtig bremse vor allem die schwache Auslandsnachfrage. Zudem zeige sich der private Konsum zögerlich, und die höheren Finanzierungskosten dämpften die Investitionen. Doch das Bild helle sich bald auf: «Ab Beginn des Jahres 2024 dürfte die deutsche Wirtschaft wieder auf einen Expansionspfad einschwenken und nach und nach Fahrt aufnehmen», sagte Bundesbankpräsident Joachim Nagel.

Auch bei der Inflation zeige sich eine Verbesserung: Die Teuerungsrate werde sich 2024 im Vergleich zu diesem Jahr mehr als halbieren. «Die Inflation in Deutschland ist auf dem Rückzug, aber für eine Entwarnung ist es noch zu früh», schränkte Bundesbankchef Nagel ein. Konkret rechnet die Bundesbank für dieses Jahr mit einer Inflationsrate nach europäischer Methode (HVPI) von 6,1 Prozent und 2,7 Prozent im kommendem Jahr. In der Juni-Prognose hatten die Raten 6,0 und 3,1 Prozent betragen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Die 8 besten Serien bei Netflix, die auf Büchern basieren: Bridgerton, Sherlock & Co.
Tv & kino
Die 8 besten Serien bei Netflix, die auf Büchern basieren: Bridgerton, Sherlock & Co.
«The Masked Singer»
Tv & kino
«The Masked Singer»: Annett Louisan steckt unter Zuckerwatte
Joko & Klaas
Tv & kino
Joko & Klaas starten 24 Stunden TV-Spektakel mit Feuerwerk
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
US-Gesetz zu Tiktok-Verkauf nimmt Fahrt auf
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Leon Goretzka
Fußball news
Fingerzeig an Nagelsmann: Goretzka will auf EM-Zug
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden