Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ticket ins Paradies | Kritik: Mit Julia Roberts und George Clooney nach Bali

Traumstrände, Sonnenschein, gute Laune und zwei Top-Schauspieler:innen – ideale Voraussetzungen für eine romantische Komödie. Ob der Streifen wirklich ein „Ticket ins Paradies“ ist oder eher eins in die (Kitsch-)Hölle, verraten wir Dir in unserer Kritik.
Ticket ins Paradies | Kritik: Mit Julia Roberts und George Clooney nach Bali
Ticket ins Paradies | Kritik: Mit Julia Roberts und George Clooney nach Bali © Universal Studios

Georgia (Julia Roberts) und David (George Clooney) können sich nicht ausstehen. Nach dem Scheitern ihrer Ehe gehen die beiden getrennte Wege und sehen sich nur noch zu wichtigen Anlässen ihrer Tochter Lily (Kaitlyn Dever). Nach Lilys Jura-Abschluss an einer Elite-Uni fliegt sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Wren (Billie Lourd) nach Bali, um vor dem Einstieg in das Berufsleben noch einmal auszuspannen und etwas zu erleben. Am weißen Sandstrand des fernöstlichen Paradieses trifft Lily auf den Algen-Farmer Gede (Maxime Bouttier) und verliebt sich. Bereits nach wenigen Wochen beschließen die beiden zu heiraten. Da dürfen natürlich Lilys Eltern nicht fehlen. Georgia und David raufen sich zusammen, denn ihr Plan ist es, ihrer Tochter die Blitzhochzeit auszureden. Ob ihnen das gelingt?

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Ticket ins Paradies: Charmante-Oldschool-Komödie

Die Geschichte von Ticket ins Paradies ist sehr einfach gestrickt: Ein hasserfülltes Ex-Ehepaar rauft sich zusammen, um ihrer Tochter ins Gewissen zu reden und findet eventuell wieder zueinander. So einfach die Geschichte, so effektiv das Resultat. Vor allem wenn man zwei Hollywood-Größen für die Hauptrollen castet. Julia Roberts als mondäne und selbstbewusste Kunsthändlerin wirft ihrem Spielpartner George Clooney, der einen erfolgreichen Anwalt mimt, die Humorvorlagen nur so zu – genauso auch umgekehrt. Mit Biss und viel Spielfreude haben die beiden Schauspielenden sichtlich Spaß und das überträgt sich auch auf das Publikum.

Das Setting als zusätzlicher Protagonist

In dieser Hochzeits-Heist-Komödie dreht sich alles um zwei Dinge: zum einen die Heirat-Sabotage von Georgia und David und zum anderen ob die beiden eine gemeinsame Zukunft haben. Bali und viele kleine Nebeninseln bieten das Setting für die Geschichte. Wir konnten uns kaum sattsehen an den Sandstränden, dem immer blauen Himmel und dem fantastischen Resort, in welchem Georgia und David untergebracht sind. Zugegeben, wir ließen uns gerne berieseln und unsere Toleranz gegenüber der ziemlich seichten Story ohne große Überraschungen wuchs wie die Algen in Gedes Hydro-Farm.

George Clooney, Julia Roberts und Kaitlyn Dever im Film Ticket ins Paradies

Wird Bali zum Hochzeitsparadies oder zur Trennungshölle? — Bild: © Universal Studios

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Vielleicht lag es an der positiven Grundstimmung in Kombination mit den wunderschönen Landschaftsaufnahmen, aber wir mussten häufiger schmunzeln als gedacht. Scheinbare Übersetzungsfehler zwischen Gedes und Lilys Familie entpuppen sich beispielsweise als Absicht. Ein Verwandter von Gedes sagt, dass Georgia ihn an ein attraktives Pferd erinnert. Platt, aber trotzdem charmant ziehen sich solche Kalauer durch den Film. Aber auch gerade dann, wenn sich Georgia und David Dinge aus ihrer gemeinsamen Zeit an den Kopf werfen, kommen echte Humorperlen dabei raus.

Die Hochzeit als Nebengeschichte

Neben dem gegenseitigen Übertrumpfen und Sticheln des Ex-Ehepaars geraten einige Nebenstränge, wie die eigentliche Liebesgeschichte zwischen Gede und Lily in den Hintergrund. Die Hochzeit bildet den nötigen Rahmen für die ständigen Kabbeleien zwischen den beiden Protagonist:innen. Mehr aber leider auch nicht. Auch Georgias Lebensgefährte Paul (Lucas Bravo) wird beinahe gar nicht thematisiert. Wir fragen uns nun im Nachhinein, ob es gerade die Story zwischen Paul und Georgia gebraucht hätte. Witzig war sie, dank Pauls verzweifelten und hölzernen Versuchen, Georgia zu gefallen, trotzdem. Insgesamt bleibt die Story von Ticket ins Paradies genauso oberflächlich wie das Meer direkt vor den Traumstränden.

Unser Fazit

Wie die Geschichte ausgeht, verraten wir natürlich nicht, aber wir waren zufrieden mit dem Ende. Was mit Sicherheit auch daran lag, dass wir uns bereits nach fünf Minuten gedacht haben, wohin die Reise geht. Ticket ins Paradies ist wahnsinnig vorhersehbar und durchsetzt mit charmantem Oldschool-Humor, der gerade wegen Roberts und Clooney funktioniert. Nicht mehr, nicht weniger. Falls Du also mal wieder Lust auf eine solide Romantik-Komödie mit zwei Hollywood-Größen hast, dann solltest Du definitiv das Ticket ins Paradies lösen.

Ticket ins Paradies

Genre: Romantik-Komödie
Bundesstart: 15. September 2022
Laufzeit: 104 Minuten
FSK: Ab 6 Jahren freigegeben
Regie: Ol Parker
Drehbuch: Ol Parker, Daniel Pipski

Manchmal muss es für Dich eine romantische Komödie sein? Verrate uns in den Kommentaren, welcher Film Dein Herz erwärmt.

Dieser Artikel Ticket ins Paradies | Kritik: Mit Julia Roberts und George Clooney nach Bali kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Sarah Schindler
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
«Mord mit Aussicht»
Tv & kino
«Mord mit Aussicht» ist wieder da
Museumsinsel Berlin
Kultur
Wichtige Berliner Museen reduzieren Öffnungszeiten
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel