Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kai Ebel und die Modefrage beim Formel-1-Comeback

Er will sich nicht selbst übertreffen. Gespannt sein dürfen die Fans aber schon auf das Outfit von RTL-Reporter Kai Ebel beim Formel-1-Auftakt in Bahrain.
Kai Ebel
Kai Ebel wurde auch durch seine auffallende Garderobe als Reporter in der Formel 1 bekannt und legendär. © Hasan Bratic/dpa

Boxengassen-Reporter Kai Ebel will sich für seine Rückkehr mit RTL zur Formel 1 wieder «etwas Modisches einfallen lassen». Der 59-Jährige gehört zum Team des Privatsenders, das von insgesamt sieben Rennen in diesem Jahr vor Ort berichten wird. Nach einer einjährigen Pause hatte RTL von Sky Sublizenzen gekauft, bei dem Bezahlsender werden alle 24 Grand Prix übertragen.

Für Ebel wird der Große Preis von Bahrain, der wegen des bevorstehenden islamischen Fastenmonats Ramadan bereits am Samstag (16.00 Uhr MEZ) stattfinden wird, also auch ein Comeback. Der Rheinländer wurde auch durch seine auffallende Garderobe als Reporter in der Formel 1 bekannt und legendär. 

«Ich versuche, ein bisschen stilvoll mit der Mode zu gehen», sagte Ebel im Fahrerlager in der Wüste von Sakhir der dpa. «Ich werde nicht um jeden Preis versuchen, mich selbst zu übertreffen so wie Lewis Hamilton», kündigte er an und meinte: «Es muss nicht immer bunt sein, es muss modisch sein.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«c/o pop»
Musik news
Kölner «c/o pop» startet
Tali
Musik news
Zurück für die Zukunft: Luxemburg wieder beim ESC
Pedro Almodóvar
Kultur
Pedro Almodóvars Erzählungen: «Der letzte Traum»
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
Tiktok-Gesetz auch vom US-Senat gebilligt
Amazon
Internet news & surftipps
Italien verhängt Millionenstrafe gegen Amazon
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Marcel Hirscher
Sport news
Ski-Star Hirscher kehrt zurück und startet für Niederlande
Deutsche Rentenversicherung
Job & geld
Erwerbsminderungsrente: Auch Berufseinsteiger haben Anspruch