Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kaleidoskop des Modfathers: Paul Wellers neues Album «66»

Paul Weller hat ein neues Album veröffentlicht. Es ist eine nachdenkliche und verträumte Platte, die das Spektrum des jahrzehntelangen musikalischen Schaffens Wellers abbildet.
Paul Weller
Paul Weller hat mit «66» ein nachdenkliches und verträumtes Album aufgenommen. © Nicole Nodland/Polydor Records/dpa

Nur wenige Künstler können auf eine so vielfältige Geschichte an musikalischen Stilrichtungen zurückblicken wie Paul Weller. Nun bringt der «Modfather», wie der Brite wegen seines großen Einflusses auf die elegante Mod-Szene genannt wird, ein Album heraus, das wie ein Kaleidoskop sein Schaffen der vergangenen fünf Jahrzehnte abbildet.

Die Platte mit dem passenden Titel «66» erscheint am Tag vor dem 66. Geburtstag des Musikers. Es ist bereits sein 17. Solo-Album. Zählt man die Alben seiner früheren Bands dazu, ist es sogar schon seine 28. Platte. Mit sechs seiner Solo-Alben stürmte er in den vergangenen Jahrzehnten bis an die Spitze der britischen Charts.

Die ausgekoppelte und verträumte Single «Rise Up Singing» hat Blues- und Soul-Elemente. Bei dem Track «Jumble Queen» hört man die Punkrock-Wurzeln des Briten anklingen, der einst als Frontmann von The Jam auf der Bühne stand und später gemeinsam mit Keyboarder Mick Talbot The Style Council gründete. Das dynamische «Soul Wandering» geht eher in Richtung Folk-Rock.

Es ist ein nachdenkliches und verträumtes Album, das auch durch die Vielfalt der eingesetzten Instrumente überrascht: Blech- und Holzbläser, Gitarre, Klavier und Streicher - Weller wagt sich an ein breites Spektrum an Instrumenten und Einflüssen, ohne dass es experimentell klingt.

An den tiefgründigen Texten beteiligten sich Künstler wie Madness-Frontmann Suggs, Noel Gallagher und Bobby Gillespie. Es geht um Themen wie Vertrauen und Beharrlichkeit im Leben. «Ich erinnere mich, dass ich mich früher gefragt habe, ob es immer so sein wird, wenn ich durch Zeiten ging, in denen ich mich niedergeschlagen fühlte oder es einfach nicht lief», reflektiert Weller zu seinem Album und kommt zu dem Schluss: «Jetzt habe ich erkannt, dass es einfach nur eine Prüfung ist. Du gehst da einfach durch, um wieder dorthin zurückzukehren, wo du warst. Der Trick ist, einfach immer wieder zurückzukommen.»

© dpa

Alle Alben und Songs zum Download bei Vodafone Music

Paul Weller
Musik entdecken
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Justin Timberlake
People news
Justin Timberlake alkoholisiert im Auto erwischt
Fernsehen
Tv & kino
Jeder Vierte schaut kein klassisches TV mehr
«Die Zeit»
Tv & kino
Der Trend geht zu Edel-Dokus
«Duck Detective: The Secret Salami»
Das beste netz deutschlands
Toast und Täuschung: Ein Enten-Detektiv auf Spurensuche
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
OpenAI-Mitgründer: Superintelligenz ohne Risiko ist das Ziel
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns Nahziel und vier wichtige EM-Erkenntnisse
Eine Frau sitzt in einem Strandkorb
Gesundheit
Nacktbaden: Sonnenschutz für Intimbereich nicht vergessen