Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking

Die verschiedenen Charaktere, deren Gestalt und Waffe Du annehmen kannst, werden in „Tower of Fantasy“ auch Simulacrum genannt. Jeder von ihnen besitzt individuelle Fähigkeiten, die Dir im Kampf nützlich sind. Damit Du weißt, welcher Charakter besonders gut abschneidet und warum das so ist, findest Du in unserer Tier-List zu Tower of Fantasy ein Ranking inklusive kurzer Beschreibungen.
Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking
Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking © YouTube/Tower of Fantasy

Tier-List zu allen Charakteren und Waffen von Tower of Fantasy

Jeder Charakter besitzt eine bestimmte Waffe, die viel mächtiger ist als die Standardwaffen. Verwendest Du darüber hinaus das Simulacrum und nimmst die Gestalt des Helden oder der Heldin an, erhältst Du Zusatzfähigkeiten, die Dich im Kampf verstärken. Im Folgenden findest Du unser Ranking und einen kleinen Einblick in jeden Charakter.

S-Tier

Frigg – Balmung

Bereits bekannt aus der Geschichte rund um Tower of Fantasy hat es Frigg nun auch unter die spielbaren Simulacren geschafft. Je nach Spielfortschritt hast Du bereits gegen sie gekämpft und den ein oder anderen Frostangriff miterleben können. Sie besitzt darüber hinaus eine Frostresonanz, die den Frostschaden und Frostwiderstand erhöht, wenn zwei oder mehr Waffen des Frostelements ausgerüstet sind.

King – Sense der Krähe

Nach Samir ist King einer der besten Charaktere in Tower of Fantasy. Mit seiner Sense teilt er extrem guten Flächenschaden aus – gut, um gleich mehrere Gegner und Gegnerinnen auf einmal zu besiegen. Im Austeilen von Feuerschaden, der Zerstörung von Schilden und dem Besiegen von Gegnermassen reicht ihm kein anderer Charakter das Wasser.

Nemesis – Venus

Mit Nemesis werden alle Träume einer Cyberwaffe war: Mit ihrer Waffe Venus verschießt Du mächtige Laserstrahlen aus der Distanz auf Deine Feinde und Feindinnen. Jeder ihrer Angriffe verstärkt Dein Potential, weiter Druck aus der Distanz auszuüben. Übernimmst Du Nemesis, erhältst Du außerdem die Fähigkeit, Verbündete im näheren Umkreis zu heilen.

Samir – Doppel-EM-Sterne

Mit ihren beiden Pistolen ist sie die beste Schadensausteilerin im Spiel. Zudem besitzt sie auch noch eine überragende Mobilität. Da es sich bei den Pistolen um Fernkampfwaffen handelt, kann sie kontinuierlichen Schaden aus sicherer Entfernung austeilen. Nimmst Du Samirs passive Fähigkeit an, dann teilst Du noch mehr Schaden aus, wenn Dich kein Widersacher trifft.

Ruby – Spark

Nicht nur mit ihrem hohen Schadensoutput überzeugt die kleine Ruby. Sie ist auch eine hervorragende Ergänzung für jedes Team, das sich auf Feuer als Hauptelement fokussiert. Im PvE leistet sie daher hervorragende Dienste in einer Konstellation mit King und Zero. Im PvP nimmt sie die Rolle der Schadensausteilerin ein und ergänzt sich gut mit Huma als Tank und Nemesis als Unterstützerin.

A-Tier

Claudia – Guren-Klinge

Die Angriffe von Claudia sind rein physischer Natur und laden sich mit einer hohen Geschwindigkeit auf. Ihre Elementarresonanz erlaubt es ihr noch höheren physischen Schaden auszuteilen. Sie gewährt Claudia darüber hinaus physischen Widerstand, wenn zwei oder mehr Waffen ausgerüstet sind, die sich ebenfalls auf physischen Schaden spezialisieren. In Gruppen gibt sie eine gute Unterstützung ab, indem sie auch den Angriff verbündeter Charaktere verstärkt.

Cocolita – Gefrierpunkt

Sie ist eine ideale Unterstützerin in jedem Team. Cocolita teilt Schaden aus, friert ihre Widersacher ein und hält sowohl sich selbst als auch ihr Team mit ihren weitreichenden Waffenfähigkeiten am Leben. Darüber hinaus kann sie sogar Debuffs entfernen: Das gilt wiederum sowohl für Cocolita selbst als auch für ihr gesamtes Team.

Huma – Magmaschild V2

Huma hat extremes Durchhaltevermögen und ist ideal für den Kampf direkt an der Front. Sie wechselt während einer Schlacht zwischen der Axt- und Schildform. Der Wechsel erfolgt durch einen feurigen Schlag auf den Boden, der allen Widersachern und Widersacherinnen in der Nähe Schaden zufügt. Auch was die Kontrolle von Gegnermassen angeht, glänzt Huma mit ihren Fähigkeiten.

Meryl – Rosenklinge

Schilde zu durchbrechen ist für Meryl ein Leichtes. Im Kampf kann sie sich jeder Situation bestens anpassen. Langsame und schwere Angriffe teilen viel Schaden im Eins gegen Eins aus. Darauf folgen Attacken, mit denen sie auch mehrere Gegner und Gegnerinnen auf einmal trifft. Darüber hinaus ist Meryl agil, was ihr beim Ausweichen gegnerischer Angriffe zugutekommt.

Tsubasa – Eiswind-Pfeil

Seine Angriffe basieren auf Frostschaden, den er mithilfe seines Bogens auf seine Feinde und Feindinnen anwendet. Seine Waffenfähigkeiten sind ideal auf den Kampf aus der Distanz abgestimmt. Aufgeladene Angriffe erzielen einen hohen Einzelschaden, kommen in rasanten Kämpfen aber eher selten zum Einsatz. Tsubasa ist zwar nicht der beste Fernkämpfer, aber eine solide Wahl, wenn Du bisher weder Samir noch Nemesis in Deinem Team hast.

Crow – Donnerklingen

Crow ist im wahrsten Sinne des Wortes schnell wie der Blitz. Er wirft seine Klingen auf Gegner und Gegnerinnen, zerbricht dadurch ihre Schilde und verursacht Blitzschaden, der sie paralysiert. Seine Fähigkeit, Schilde zu durchbrechen, macht ihn beinahe unaufhaltsam – egal, gegen wen oder was er kämpft.

Cobalt-B – Flammenchaos

Ihre zusätzlichen Fähigkeiten, die sie bei einer Aufwertung von drei Sternen erhält und deren Attribute sich bei dem Erreichen von fünf Sternen erhöhen, machen sie unfassbar wertvoll. Vor allem für ein Team aus Simulakren, das den meisten Schaden durch einen Feuer-DPS verursacht. Im PvE ist sie daher die ideale DPS-Ergänzung zu King, der dementsprechend die Rolle als Schildbrecher übernimmt. Nemesis rundet die Gruppe als Unterstützerin ab.

B-Tier

Shiro – Chakram der Meere

Solltest Du Shiro im Gacha für Dich gewinnen, dann kannst Du Dich auf eine tolle Spielweise gefasst machen. Sie teilt guten Flächenschaden aus, der Dir vor allem bei größeren Gegnermassen zugutekommt. Durch das Heranziehen von Widersachern und Widersacherinnen behält sie dabei stets die Kontrolle und befördert sie in einen Strudel niemals endender Angriffe.

Zero – Negierungswürfel

Bei Zero dreht sich alles um den Einsatz seiner Würfel. Durch Kombos gewinnt er weitere Würfel dazu, die essentiell sind, um den Schutz des Teams zu erhöhen. Seine Unterstützungsfähigkeiten geben dem Team einen Schild und teilen Schaden an Feinden und Feindinnen in der Nähe aus.

Zero gehört zu den besten drei unterstützenden Charakteren und ist die Ressourcen zum Aufwerten wert, wenn Du ihn anstelle von Nemesis oder Cocolita ziehst.

C-Tier

Bai Ling – Nachtigallfeder

In Tower of Fantasy gewinnst Du Bai Ling früh für Dein Simulacrum-Team. Sie ist mit einem Bogen ausgestattet und fokussiert sich damit auf den Fernkampf. Mit Flächenangriffen kann sie sogar gleich mehrere Gegner und Gegnerinnen auf einmal besiegen. Zu Spielbeginn ist der Bogen echt praktisch.

Für das weitere Spiel solltest Du ihn aber schnellstmöglich durch eine andere Fernkampfwaffe ersetzen – davon gibt es nämlich deutlich mächtigere.

Echo – Donner-Hellebarde

Der erste Charakter überhaupt ist Echo mit ihrer Donner-Hellebarde. Damit führt sie Kombos aus, die elektrischen Schaden an Gegner sowie Gegnerinnen verursachen und ihre Schilde bricht. Bei den ersten Bossen und stärkeren Feinden sowie Feindinnen macht sich diese Fähigkeit enorm bezahlt. Mit Blick auf alle anderen Charaktere hat Echo auf lange Sicht aber keinen hohen Mehrwert mehr.

Ene – Die Breitseite

Bei Ene ist der Name ihrer Waffe Programm. Sie besitzt einen riesigen Hammer, den sie auf ihre Feinde und Feindinnen schwingt. Ein Schwung mit der Breitseite ist zäh und schwerfällig, macht es aber mit seinem hohen Schadensoutput wieder gut.

Aufgeladene Angriffe erhöhen den sowieso schon hohen Schaden und mit ihrer Fähigkeit Widersacher einzufrieren, besitzt Ene eine gute Kontrolle über Gegnermassen.

Hilda – Der Terminator

Für den Anfang ist es witzig, mit Hilda die Schilde der Feinde und Feindinnen zu zerschmettern und die Charaktere einzufrieren. Einzelne Angriffe sind jedoch schwerfällig und für den Distanzangriff nahezu unbrauchbar. Das macht es fast schon unmöglich, sie effizient im Kampf einzusetzen. Wir raten Dir dazu, einen andere Waffe und ein anderes Simulacrum einzusetzen.

Pepper – Stab der Narben

Die niedliche Pepper ist der erste Heiler, den Du in Tower of Fantasy erhältst. Spielst Du mit anderen Personen im Koop, macht sich ihr Einsatz bezahlt. Basierend auf den Angriffswert ihrer Waffe heilt sie verbündete Spielende. Während Du also Widersacher und Widersacherinnen mit Pepper angreifst, heilst Du Verbündete in Deiner Nähe. Für den Anfang ist sie eine gute Heilerin.

Zusammenfassung – die stärksten Charaktere und Waffen in Tower of Fantasy

S-Tier: Frigg, King, Nemesis, Samir, Ruby

A-Tier: Claudia, Cocolita, Huma, Meryl, Tsubasa, Crow, Cobalt-B

B-Tier: Shiro, Zero

C-Tier: Bai Ling, Echo, Ene, Hilda, Pepper Bai Ling, Echo, Ene, Hilda, Pepper

Unabhängig von unserer Tier-List zu Tower of Fantasy: Mit welchem Charakter und welcher Waffe spielst Du am liebsten? Schreib uns Deinen Favoriten in die Kommentare.

Dieser Artikel Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Nikita Buldyrski
Kultur
Alfred-Kerr-Darstellerpreis für Nikita Buldyrski
Königslauf in Dänemark
People news
Erster Royal Run für Frederik als König
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Großbritanniens Torhüter Jackson Whistle
Sport news
Großbritannien und Polen steigen bei Eishockey-WM ab
Eine Auswahl von Lakritzsüßigkeiten
Familie
Nascherei mit Folgen: Wer bei Lakritz aufpassen sollte