Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Draisaitl verliert mit Edmonton NHL-Spitzenspiel

Leon Draisaitl hat nach einer Niederlage im Spitzenspiel kaum noch Chancen, mit Edmonton die Pacific Division in der NHL zu gewinnen. Moritz Seider darf mit Detroit weiter von den Playoffs träumen.
Leon Draisaitl
Leon Draisaitl (r) von den Edmonton Oilers und Vancouvers Filip Hronek kämpfen um den Puck. © JASON FRANSON/The Canadian Press/AP/dpa

Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Star Leon Draisaitl haben nur noch geringe Chancen, die Pacific Division in der NHL zu gewinnen. Die Oilers verloren das Spitzenspiel in der nordamerikanischen Eishockey-Liga gegen die Vancouver Canucks mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1).

Damit baute der Tabellenführer der Pacific Division Vancouver seinen Vorsprung auf Edmonton auf fünf Punkte aus. Die Oilers haben in der Hauptrunde zwar noch ein Spiel mehr zu absolvieren, können aus eigener Kraft die Canucks aber nicht mehr überholen. Dennoch hatten sich die Oilers den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde bereits gesichert.

Draisaitl blieb wie schon bei der vorherigen Niederlage gegen Arizona ohne Torbeteiligung, zwei Partien nacheinander ohne Treffer oder Assist waren dem gebürtigen Kölner in dieser Saison zuletzt Mitte Dezember widerfahren. Bei den Oilers machte sich erneut das Fehlen von Topscorer Connor McDavid bemerkbar, der verletzungsbedingt die dritte Partie nacheinander verpasste.

Seider und Detroit hoffen weiter auf Playoffs

Moritz Seider darf mit den Detroit Red Wings weiter von den Playoffs träumen. Die Red Wings setzten sich mit 5:4 (4:1, 0:3, 0:0) nach Verlängerung bei den Toronto Maple Leafs durch und haben nun 87 Punkte auf dem Konto. Die Washington Capitals und Philadelphia Flyers kommen auf die gleiche Anzahl, aufgrund des direkten Vergleichs nehmen derzeit die Capitals den letzten Wildcard-Platz ein. Auch die Pittsburgh Penguins mit 86 Punkten sind noch im Playoff-Rennen.

Detroit erzielte gegen Toronto im ersten Drittel vier Tore innerhalb von knapp zehn Minuten, um mit 4:1 in Führung zu gehen, im dritten Durchhang kassierten die Gäste drei Gegentreffer. Dylan Larkin besorgte in der Verlängerung nach 41 Sekunden den Siegtreffer aus dem Überzahlspiel, «eines der wichtigsten Tore meiner Karriere», wie der 27-jährige Stürmer sagte. Seider blieb in seinen 24 Minuten auf dem Eis ohne Torbeteiligung.

Die drei anderen deutschen Eishockey-Spieler kassierten Niederlagen und haben mit ihren Teams keine Playoff-Chancen mehr. JJ Peterka musste sich mit den Buffalo Sabres mit 2:3 (2:2, 0:0, 0:0) nach Verlängerung den Florida Panthers geschlagen geben. Nico Sturm zog mit den San Jose Sharks gegen die Minnesota Wild mit 2:6 (1:2, 1:3, 0:1) den Kürzeren. Und Philipp Grubauer verlor mit den Seattle Kraken mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) bei den Dallas Stars, der Torhüter parierte immerhin 27 der 30 Schüsse auf seinen Kasten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
Megalopolis: Alles zu dem Mammutwerk von Francis Ford Coppola
Tv & kino
Megalopolis: Alles zu dem Mammutwerk von Francis Ford Coppola
Tv & kino
Helen Mirren glänzt als Golda Meir
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
AirPods-Alternativen: Diese solltest Du kennen
Handy ratgeber & tests
AirPods-Alternativen: Diese solltest Du kennen
Thomas Müller
Fußball news
Jodler und kein Hofnarr: Müller als EM-Sonderbotschafter
Thai-Basilikum
Familie
Mal zitronig, mal zimtig: Das ist Thai-Basilikum