Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nagelsmann über Messi, Ronaldo, Musiala und Bellingham

Julian Nagelsmann wird vor dem Ungarn-Spiel mit einer These von Ex-Bundestrainer Klinsmann konfrontiert. Könnten die Jungstars Musiala und Bellingham Rivalen werden wie Messi und Ronaldo?
Jamal Musiala und Jude Bellingham
Deutschlands Jamal Musiala (l) im Zweikampf mit Englands Jude Bellingham. © Christian Charisius/dpa

Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann glaubt, dass sich in den kommenden Jahren zwischen Nationalspieler Jamal Musiala und Englands Jungstar Jude Bellingham eine ähnliche sportliche Rivalität aufbauen könnte wie bei den jeweils mehrfachen Weltfußballern Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Vor dem zweiten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn wurde Bundestrainer Julian Nagelsmann in Stuttgart auf Klinsmanns These in der englischen «Sun» von einem Reporter des Blattes angesprochen und gefragt, ob er einen solchen Konkurrenzkampf förderlich für die Entwicklung der beiden Youngster vom FC Bayern München und von Real Madrid halten würde und ob er selbst eher ein Ronaldo- oder Messi-Typ sei?

«Das ist eine typische Journalistenfrage», sagte Nagelsmann, der er geschickt auswich: «Ich denke, Messi und Ronaldo waren und sind großartige Spieler mit vielen Erfolgen in ihrer Karriere.» Der 36 Jahre alte Argentinier Messi und der noch drei Jahre ältere Ronaldo konkurrierten jahrelang um den Status des besten Fußballers der Welt.

Nagelsmann: Wettstreit von Jude und Jamal gut für alle

«Jude und Jamal sind zwei großartige Spieler, aber auch zwei völlig verschiedene. Der 20 Jahre alte Bellingham sei eher ein körperlich starker Box-to-box-Spieler, während der ein Jahr altere Musiala besondere Fähigkeiten im Dribbling habe.

«Beide erzielen Tore, beide sind sehr jung, sind sehr talentiert. Sie werden sich großartig entwickeln über die kommenden Monate und Jahre. Und wenn sie sich dabei gegenseitig antreiben, ist das gut für uns, gut für Bayern, gut für Real, gut für England.»

Musiala und Bellingham trafen in ihren ersten EM-Spielen jeweils für ihr Team und waren bei den Siegen die herausragenden Akteure auf dem Platz. Als Junioren spielten sie zeitweise beide zusammen für England.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Debatte um Wagners Sonderstellung vor Bayreuther Festspielen
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Blume: «Frau Roth hat den Mythos Bayreuth nicht verstanden»
TV-Ausblick  - RTL
Tv & kino
Tanz mit Rasputin: «The King's Man» mit Ralph Fiennes
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Tour de France - 19. Etappe
Sport news
Kohlenmonoxid-Methode bei der Tour: Messung oder Doping?
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte