Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Weniger Badetote in Sachsen im Jahr 2023

In Sachsen sind im Jahr 2023 weniger Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen als im Jahr zuvor. Wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mitteilte, verunglückten 15 Menschen tödlich beim Baden. 2022 waren 18 Badetote gezählt worden.
Rettungsboje
Die Rettungsboje am Platz des Schwimmmeisters am Heidesee steht bereit. In Sachsen sind 2023 weniger Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen als im Jahr davor. © Heiko Rebsch/dpa

Bundesweit registrierte die DLRG dagegen einen Anstieg bei den Ertrinkungsfällen. 2023 seien 378 Todesfälle in Gewässern registriert worden; 2022 seien es 355 gewesen.

Von den Verunglückten in Sachsen waren neun Männer und sechs Frauen. Sie gehörten Altersgruppen zwischen 31 und 85 Jahren an, in drei Fällen sei das Alter nicht erfasst worden.

Die meisten Todesfälle wurden mit jeweils sechs in Seen und Flüssen gezählt. Zudem kam je ein Mensch in einem Bach, einem Teich und einem Kanal ums Leben. Todesfälle in einem Schwimmbad gab es laut DLRG-Statistik 2023 nicht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
«The Fall Guy»
Tv & kino
«The Fall Guy»: Emily Blunt und Ryan Gosling in Berlin
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Lukas Dauser
Sport news
Turn-Weltmeister Dauser krank: Kein EM-Start
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden