Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verdi: Unbefristeter Streik im Nahverkehr ab Samstag

Die Gewerkschaft Verdi hat im regionalen Linienverkehr in Sachsen einen unbefristeten Streik ab Samstag angekündigt. Der Arbeitgeberverband Nahverkehr (AVN) habe trotz Fristverlängerung keine konkreten Verbesserungsvorschläge vorgelegt, teilte Verdi am Freitagnachmittag auf Anfrage mit. Die Tarifkommission habe deshalb beschlossen, ab Mitternacht in den Ausstand zu treten. Falls der Arbeitgeber jedoch am Montag bei den geplanten Verhandlungen ein in der Entgelthöhe verbessertes Angebot vorlegen sollte, sei Verdi jederzeit bereit, den Arbeitskampf zu unterbrechen, betonte der Verdi-Fachbereichsleiter Paul Schmidt.
Verdi
Ein Beschäftigter trägt bei einem Warnstreik eine Warnweste von Verdi. © Tom Weller/dpa/Symbolbild

Verdi hatte dem AVN bis Freitagmittag Zeit gegeben, ein verbessertes Angebot vorzulegen, nachdem die Gewerkschaft die ursprüngliche Frist nochmals verlängert hatte. Diese endete am Donnerstagmittag. Der AVN habe am Donnerstag lediglich signalisiert, gesprächsbereit zu sein und die Zeitpunkte der Vergütungsanhebung vorzuziehen. Verdi forderte jedoch auch eine Erhöhung der Vergütung. Verdi zufolge kann sich der Arbeitgeber zwar eine Entgelterhöhung vorstellen - wollte dies am Freitag jedoch nicht konkretisieren.

Laut der Gewerkschaft boten die Arbeitgeber zuletzt eine Erhöhung in drei Schritten um insgesamt 13,7 Prozent und eine Inflationsausgleichsprämie an. Verdi fordert hingegen unter anderem eine Erhöhung der Vergütung um 22 Prozent, mindestens aber 750 Euro pro Monat, sowie eine monatlich 200 Euro höhere Vergütung für Auszubildende und Praktikanten - beides rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres.

Von der Arbeitsniederlegung betroffen sind den Angaben zufolge unter anderem Nahverkehrsbetriebe in den Landkreisen Vogtlandkreis, Zwickau, Erzgebirgskreis, Mittelsachsen, Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz sowie Nahverkehrsbetriebe in Chemnitz und Dresden. Zudem sind Unternehmen betroffen, die das Tarifwerk anwenden, aber nicht im AVN organisiert sind. Hierzu gehören etwa die DB Regio Ost, der Omnibusverkehr Oberlausitz Niesky sowie die Straßenbahn-Bus GmbH Plauen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Xavier Naidoo
People news
Anklage wegen Volksverhetzung gegen Musiker Xavier Naidoo
Get Out: Das Ende des gefeierten Horrorfilms bei Netflix erklärt
Tv & kino
Get Out: Das Ende des gefeierten Horrorfilms bei Netflix erklärt
Star Trek: Prodigy Staffel 2 bei Netflix – am 1. Juli geht es los
Tv & kino
Star Trek: Prodigy Staffel 2 bei Netflix – am 1. Juli geht es los
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
Handy ratgeber & tests
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Das beste netz deutschlands
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns EM-Zündfunke: «Das ganze Land fiebert»
Eine Justizfachangestellte in einem Amtsgericht
Job & geld
Wann das Grundbuchamt auch eine Vollmacht akzeptieren muss