Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Trotz Problemen: Erfolgreicher Start des E-Rezeptes

Seit Anfang des Jahres sind digital ausgestellte Rezepte in Deutschland Standard. Wie klappt es mit dem Einlösen in sächsischen Apotheken?
Apotheke in Dresden
Das Apotheken-A ist am Morgen an einer Apotheke in der Neustadt zu sehen. Der sächsische Apothekerverband zieht wenige Monate nach der verpflichtenden Einführung des E-Rezeptes eine positive Bilanz. © Robert Michael/dpa

Das zum Jahreswechsel eingeführte verpflichtende elektronische Rezept funktioniert nach Einschätzung des sächsischen Apothekerverbandes «bislang gut». «Die Arztpraxen kommen mit dem Ausstellen der E-Rezepte immer besser voran», teilte der Vorsitzende des Verbandes, Reinhard Groß, der Deutschen Presse-Agentur mit. Anfängliche Schwierigkeiten wie das verspätete Freigeben der Verordnungen durch Signatur treten demnach immer seltener auf. Allerdings gebe es noch vereinzelt Probleme mit Serverausfällen auf der Seite der Krankenkasse.

Gelegentliche Probleme

Zudem könne es derzeit noch zu Problemen beim Einlesen von elektronischen Gesundheitskarten kommen. Demnach sind Störungen beim Einlösen von E-Rezepten mit der elektronischen Gesundheitskarte möglich. «Die Probleme treten in der Regel für wenige Minuten zur vollen Stunde auf», erklärte Groß. Ein mehrfaches Stecken der Versichertenkarte oder ein erneuter Versuch nach wenigen Minuten könne das Problem zwischenzeitlich lösen. Betroffen seien etwa Versicherte einiger AOK-Kassen, der Hanseatische Krankenkasse und der Barmer. Deren Dienstleister versuche, die Ursache schnellstmöglich zu beheben.

Krankenkassen ziehen positive Zwischenbilanz

Nach Angaben der AOK Plus lösten deren Versicherte in Sachsen und Thüringen bis Ende Januar bereits mehr als 2,8 Millionen E-Rezepte ein. Im Vergleich zum Dezember habe sich die Zahl der abgerechneten elektronischen Verordnungen bereits im ersten Monat des Jahres fast vervierfacht. «Der Großteil der Patientinnen und Patienten nimmt das Verfahren an», sagte der Vorstandsvorsitzende der AOK Plus, Rainer Striebel. Die Apotheken seien flächendeckend darauf eingestellt und mittlerweile würden es auch die meisten Arztpraxen problemlos umsetzen.

Auch Barmer-Landeschefin Monika Welfens begrüßte die Einführung des papierlosen Rezeptes. «Digitale Anwendungen wie das E-Rezept haben das Potenzial, das Gesundheitsmanagement und die Versorgung unserer Versicherten zu verbessern.» Mehr als zwei Monate nach der verpflichtenden Einführung des E-Rezeptes könne die Barmer eine positive Zwischenbilanz ziehen. Ein komplexes System mit so vielen Akteuren und Komponenten an den Start zu bringen, sei eine große Herausforderung. Trotz der zu erwartenden Kinderkrankheiten und vereinzelt auftretenden Störungen hätten alle Beteiligten die Herausforderung bislang gut gemeistert.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean «Diddy» Combs
People news
Gewaltvideo aufgetaucht - Sean «Diddy» Combs äußert sich
Filmfestival in Cannes - Selena Gomez
Tv & kino
Selena Gomez: «Ich weiß nicht, ob ich sexy bin»
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
People news
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Alexander Zverev
Sport news
Zverev bereit für French Open: Masters-Titel in Rom
Ein Balkonkraftwerk in München
Wohnen
Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?