Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Netzwerkausfall legt Universitätsmedizin stundenlang lahm

Ein Netzwerkausfall legt die Universitätsmedizin Mainz über Stunden weitgehend lahm - der zweite Ausfall binnen Monaten. Patienten können in der größten Klinik im Land durchgehend versorgt werden.
Johannes Gutenberg-Universität
Menschen gehen durch den Zugang zur Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. © Andreas Arnold/dpa

Ein umfassender Netzwerkausfall hat den Betrieb der Mainzer Universitätsmedizin stundenlang zumindest teilweise lahmgelegt. Von Freitagmorgen etwa 5.00 Uhr an war zunächst nur noch ein eingeschränkter Ablauf möglich, bis die Ursache schließlich entdeckt wurde. Alle in dem größten Krankenhaus von Rheinland-Pfalz befindlichen Patienten, darunter 54 Intensivpatienten, konnten aber dennoch durchgehend versorgt werden, wie die Unimedizin mitteilte. Es sei kein Patient zu Schaden gekommen.

Nach dem Ausfall am frühen Morgen wurde den Angaben zufolge ein Krisenstab einberufen. Die Suche nach dem Fehler sei komplex gewesen, als Ursache sei schließlich eine Fehlsteuerung in einer zentralen Netzwerkkomponente identifiziert werden. IT-Spezialisten hätten diese behoben. Anschließend habe das Netzwerk wieder zur Verfügung gestanden, bis zum Mittag konnte die Universitätsmedizin den Angaben zufolge wieder in den Regelbetrieb gehen.

Die Universitätsmedizin Mainz umfasst insgesamt mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen. Pro Jahr versorgt die einzige Universitätsklinik von Rheinland-Pfalz weit mehr als 300 000 Menschen stationär oder ambulant, rund 8700 Menschen arbeiten dort.

Betroffen waren von dem Ausfall laut Unimedizin alle elektronischen Netzwerksysteme wie die Patientendokumentation sowie die Bildgebung. Entsprechend musste über Stunden auf eine handschriftliche Dokumentation umgestellt werden. Die Leitstellen in Mainz und Wiesbaden sowie umliegende Krankenhäuser waren am Morgen laut einer Sprecherin über den Ausfall informiert worden, die Universitätsmedizin habe sich zwischenzeitlich von der Notfallbehandlung abgemeldet. Patienten, bei denen Eingriffe in einer Klinik der Universitätsmedizin geplant waren, wurden gebeten, sich telefonisch mit der jeweiligen Klinik in Verbindung zu setzen.

Die Aufarbeitung des Vorfalls laufe weiter, teilte die Unimedizin mit. Im Juni vergangenen Jahres hatte sie sich schon einmal zeitweise von der Notfallversorgung abmelden müssen. Damals war bei Bauarbeiten ein wichtiges Netzwerkkabel beschädigt worden, was wiederum einen kompletten Ausfall der IT-Systeme verursachte. Nach mehrstündigen Arbeiten an der IT konnte das Krankenhaus den Normalbetrieb damals dann wieder aufnehmen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Museumsinsel Berlin
Kultur
Wichtige Berliner Museen reduzieren Öffnungszeiten
Capital Bra
People news
Feuer bei Rapper Capital Bra - Keine Verletzten
Emma Thompson
People news
Eine Britin von nebenan: Emma Thompson wird 65
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
Bayer Leverkusen - Werder Bremen
Fußball news
«Einfach nur geil»: Bayer macht Meisterstück perfekt
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation
Reise
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation