Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Anklage gegen Ehemann nach Tod einer Frau aus Gescher

Wochenlang sucht die Polizei auch mithilfe der Öffentlichkeit nach einer Vermissten. Anfang des Jahres entdecken die Ermittler ihre Leiche in der Nähe einer Autobahn. Jetzt steht die Anklage.
Landgericht Münster
Der Eingang am Landgericht Münster. © Roland Weihrauch/dpa

Rund fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 35-jährigen Frau aus Gescher im Münsterland hat die Staatsanwaltschaft Münster Anklage erhoben. Angeschuldigter wegen Totschlags ist der 42 Jahre alte Ehemann der Frau, wie die Behörde am Donnerstag in Münster mitteilte.

Laut den Ermittlungen soll der Mann die Frau am 20. Dezember 2023 im gemeinsamen Haus mit einem Frotteegürtel erdrosselt haben. Anschließend soll er die Leiche in eine Decke eingeschlagen und in zwei Müllsäcke gehüllt in einem Wald östlich der Autobahn 31 abgelegt haben. Die Frau wurde über Wochen vermisst. Der Leichnam wurde am 9. Januar bei einer Suche der Polizei entdeckt.

Laut der Mitteilung bestreitet der Mann bislang die Vorwürfe. Möglicherweise sei die zerrüttete Ehe Auslöser für das Tatgeschehen gewesen, teilte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt mit. Über die Zulassung der Anklage muss das Landgericht Münster entscheiden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Dr. STONE: Staffel 4 – was bereits zum Finale bekannt ist
Tv & kino
Dr. STONE: Staffel 4 – was bereits zum Finale bekannt ist
Nord bei Nordwest: Die Besetzung der ARD-Serie im Überblick
Tv & kino
Nord bei Nordwest: Die Besetzung der ARD-Serie im Überblick
Matthias Reim
Internet news & surftipps
Matthias Reim: KI hat keine Emotionalität
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
Schweiz - Tschechien
Sport news
Tschechien nach 2:0 gegen Schweiz Weltmeister
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten