Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Neues Zuhause für Hummer, Aal und Co. in Wilhelmshaven

Im Aquarium Wilhelmshaven lässt sich in die Unterwasserwelt der Nordsee blicken. Vor kurzem haben die Meerestiere dort neue Aquarien bezogen - und es gibt auch neue Mitbewohner.
Aquarium Wilhelmshaven
Eine Frau betrachtet im Bereich „Nordsee“ im Aquarium Wilhelmshaven ein Wasserbecken. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Im Aquarium Wilhelmshaven haben Fische, Hummer und andere Meerestiere der Nordsee vor Kurzem ein frisch renoviertes Zuhause bezogen. Seit Anfang März ist der Nordsee-Bereich der Ausstellung mit sieben modernisierten Aquarien mit naturnahen Nordseelandschaften für Besucherinnen und Besucher geöffnet. «Wir haben uns verbreitert, auch um die vielen kleinen Besonderheiten, die die Nordsee hat, zu zeigen», sagte der Leiter des Aquariums, Kai Czepa. Das Ziel sei es außerdem gewesen, sowohl für Tiere als auch für Besucher und Mitarbeiter eine neue Aquarienlandschaft zu schaffen. Nach und nach sollen dort auch neue tierische Bewohner einziehen.

Unter anderem wurden die alten Becken, die vor rund 20 Jahren errichtet wurden, erneuert. Das größte Becken fasst nun rund 11.000 Kubikmeter Wasser - es ist damit mehr als doppelt so groß wie das größte Becken, das es im Nordsee-Bereich bislang gab. Manche Aquarien seien aber auch verkleinert worden. Denn so ließen sich besonders kleine Lebewesen auch besser beobachten, sagte Czepa.

Neben einem Hummer, der in einer Helgoland-Unterwasserlandschaft lebt, gibt es etwa auch Katzenhaie, Seepferdchen, einen Kraken, Aale und weitere Fische zu beobachten. Nach dem Umbau frisch eingezogen seien Tintenfische, sagte Aquariums-Leiter Czepa. «Die sind neu und hatten wir noch nie im Aquarium.» Noch seien die Tintenfische aber klein und im Sandboden, wo sie sich oft verstecken, schwer zu entdecken.

Neben einem Blick in die Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser soll die Ausstellung auch die Probleme und Herausforderungen deutlich machen, vor denen die Nordsee wegen des Klimawandels steht. Dazu zähle etwa der Meeresspiegelanstieg, der den Lebensraum verändere, sagte Czepa. Aber auch die Erwärmung der Nordsee, die die Artenzusammensetzung in dem Ökosystem verändere.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Tv & kino
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Das beste netz deutschlands
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
DFB-Training
Fußball news
Training vor 15.000 Fans: Nagelsmann verrät EM-Tagträume
Eine Fähre liegt im Hafen von Piraeus
Reise
Nicht mit voll geladenem E-Auto auf griechische Fähre