Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polizei nimmt wieder verstärkt Raser ins Visier

Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der häufigsten Unfallursachen. Grund genug für die Polizei auch in Mecklenburg-Vorpommern, sich an der europaweiten Aktionswoche gegen das Rasen zu beteiligen.
Geschwindigkeitskontrollen
Mit einem Lasermessgerät wird vor einer Grundschule die Geschwindigkeit vorbeifahrender Fahrzeuge gemessen. © Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild

Von diesem Montag an müssen sich Kraftfahrer in Mecklenburg-Vorpommern auf verstärkte Geschwindigkeitskontrollen einstellen. Wie das Innenministerium in Schwerin mitteilte, beteiligt sich auch die Polizei Mecklenburg-Vorpommern an der Aktionswoche, die das Netzwerk europäischer Verkehrspolizeien, Roadpol, ins Leben gerufen hatte. Ziel ist, einer der häufigsten Unfallursachen - dem zu schnellen Fahren - entgegenzuwirken.

Innerhalb der Woche vom 15. bis zum 21. April finde auch der sogenannte Speed-Marathon mit besonders vielen Kontrollen statt, vor allem an Unfallschwerpunkten. Doch auch vor Schulen und Kindergärten werde am 19. April vermehrt die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten kontrolliert. Genauere Angaben zu Orten und Zeiten machte das Ministerium nicht. Die Einsatzplanung erfolge durch die jeweiligen Dienststellen der beiden Polizeipräsidien. Neben Verkehrspolizisten käme auch Polizeikräfte des Regeldienstes bei den Kontrollen zum Einsatz, hieß es.

In der vergangenen «Speed-Week» vom 17. bis 23. April 2023 wurden laut Innenministerium insgesamt 3733 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Zur Summe der verhängten Strafzahlungen gab es keine Angaben.

Nach Erhebungen des Innenministeriums ist im Nordosten bei etwa jedem vierten Unfall mit Personenschaden unangepasste Geschwindigkeit die Ursache. Pro Jahr müssen sich im Land knapp 50.000 ertappte Kraftfahrer wegen Überschreitung des Tempolimits verantworten, Geldstrafen zahlen oder sogar den Führerschein abgeben. Fahrverbote drohen ab einer Überschreitung von 26 km/h. Für Fahranfänger, die dabei ertappt werden, mindestens 21 km/h schneller zu fahren als erlaubt, verlängert sich die Probezeit um zwei weitere auf vier Jahre.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Tv & kino
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Das beste netz deutschlands
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Alexander Zverev
Sport news
Zverev besiegt Nadal im Erstrunden-Showdown der French Open
Eine Fähre liegt im Hafen von Piraeus
Reise
Nicht mit voll geladenem E-Auto auf griechische Fähre