Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

RTL fragt: Wer soll in «Die Passion» Barabbas spielen?

Bei der ersten TV-«Passion» von RTL spielte Martin Semmelrogge den Verbrecher Barabbas. Jetzt sucht der Sender einen neuen Schurken. Auf der Liste von Zuschauer-Vorschlägen findet sich auch Oliver Pocher.
RTL
Das Logo des Fernsehsenders RTL ist auf einem Hinweisschild zu sehen. © Thomas Banneyer/dpa

Für das vorösterliche Fernsehspektakel «Die Passion» kann sich das Publikum diesmal einen Schauspieler wünschen: RTL sucht einen Nachfolger für Martin Semmelrogge als Verbrecher Barabbas. Er war beim ersten Mal, 2022, in die Rolle geschlüpft.

Am 27. März, dem Mittwoch vor Ostern, erzählt der Privatsender erneut «Die Passion - Die größte Geschichte aller Zeiten» als Live-Event mit Musik. Schauplatz ist Kassel, wo die letzten Tage im Leben von Jesus von Nazareth inszeniert und mit bekannten Popsongs in die heutige Zeit transportiert werden. Der Schauspieler, Autor und Umweltaktivist Hannes Jaenicke übernimmt bei der diesjährigen Inszenierung die Rolle des Erzählers und führt live durch die «packende Ostergeschichte». Die Besetzung der Schauspieler ist aber noch ein großes Geheimnis.

Dass über eine Rolle abgestimmt wird, ist neu. Seit Mittwoch können die User auf der RTL-Instagramseite in den Kommentaren ihre Barabbas- Wunschkandidaten hinterlassen. Unter den ersten Vorschlägen fanden sich Ralf Richter, Claude-Oliver Rudolph und Oliver Pocher.

Außerdem werden noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Prozession gesucht. Bei der wird ein riesiges Leuchtkreuz durch die Kasseler Innenstadt getragen, der Höhepunkt der Show ist an der Hauptbühne am Friedrichsplatz. Gesucht werden etwa 100 Menschen, die das Kreuz tragen und vielleicht zu einem kurzen Interview bereit sind. Nötig sind auch etwa 700 Menschen, die bei der großen Prozession am Kreuz mitlaufen. Bewerbungen sind unter prozession.diepassion.de möglich.

Es ist das zweite Mal, dass RTL die Passionsstationen inszeniert. Im April 2022 hatten Schauspieler und Sänger die Leidensgeschichte Jesu in einer modernen Variante mit Hilfe deutscher Popsongs nachgespielt. In der Ruhrgebietsstadt Essen war damals eine große Bühne aufgebaut worden. Der einstige «Deutschland sucht den Superstar»-Sieger Alexander Klaws spielte Jesus, «Wetten, dass..?»-Altmeister Thomas Gottschalk fungierte als Erzähler. Schauspieler Henning Baum («Der letzte Bulle») war als Pontius Pilatus zu sehen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Eine Frau spielt mit Kindern
Job & geld
Wenn die Großeltern aushelfen: Betreuungskosten absetzen