Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kurorte und Heilbäder setzen auf Digitalisierung

Bei ihren Angeboten wollen die Kurorte nicht nur Gäste von auswärts, sondern auch die eigenen Bürger in den Blick nehmen. Der Heilbäderverband wirbt für eine Neuinterpretation der Kur.
Sprudelhof-Therme
Blick auf ein Becken in der Sprudelhof-Therme in Bad Nauheim vor deren Eröffnung im vergangenen Dezember. © Lando Hass/dpa/Archivbild

Die hessischen Heilbäder und Kurorte wollen in Zukunft einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Digitalisierung der Angebote setzen. Das sagte der Vorsitzende des Heilbäderverbands Hessen, der Bad Wildunger Bürgermeister Ralf Gutheil (SPD) anlässlich des Kurtages am Donnerstag in Bad Orb (Main-Kinzig-Kreis). Die in dem Verband zusammengeschlossenen 30 Orte wollten die Kur neu interpretieren. «Dafür haben wir ganzheitliche, natürliche und persönliche Angebote gestaltet, die den Menschen stark für den Alltag machen», erklärte er.

Die Heilbäder und Kurorte in Hessen hätten alles, um die Menschen in Balance zu bringen und ihnen ein langes, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, fügte er hinzu. Es gehe darum, die medizinisch-therapeutische Kompetenz und die Infrastruktur der Heilbäder und Kurorte weiterzuentwickeln.

Die Geschäftsführerin des Heilbäderverbands, Almut Boller, sagte der Deutschen Presse-Agentur, es sei zu spüren, dass die Heilbäder und Kurorte sich für die Gäste, aber auch für die eigenen Bürgerinnen und Bürger weiterentwickeln wollten. «Wir sind im Moment dabei, Angebote zu entwickeln, den Mensch wieder ganzheitlich zu betrachten. Und wir wollen ihm das Handwerkszeug mitgeben, dass er den Alltag besser bestehen kann.»

Dabei setzt der Verband nach eigenen Angaben auch auf die Unterstützung des Landes Hessen. 13 Millionen Euro betrage der sogenannte Bäderpfennig. 26 der 30 Mitglieder profitierten von dieser finanziellen Förderung, teilte die Organisation mit. «Das ist eine gute Hilfe, um die kurörtliche Infrastruktur aufrechtzuerhalten,» erklärte Gutheil. Um Innovationen anzuschieben, seien aber mindestens 18 Millionen Euro nötig, die jährlich dem Lebenshaltungskostenindex angepasst werden müssten.

Nach Angaben des Verbandes bieten die hessischen Heilbäder und Kurorte allein im Gesundheitssektor rund 40.000 Menschen einen Arbeitsplatz. Hinzu kämen noch mehrere zehntausend Jobs in Tourismus und Gastronomie.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Gitarre
Musik news
Verschollen geglaubte Lennon-Gitarre bringt Millionen
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Ein Screenshot aus dem Spiel «Another Crab´s Treasure»
Das beste netz deutschlands
«Another Crab's Treasure»: Süß, aber tödlich!
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Handy ratgeber & tests
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Vincent Kompany
1. bundesliga
Eberl: «Spannende Geschichte» mit neuem Trainer Kompany
Mann und Frau beim Handschütteln
Job & geld
Clevere Strategien: So klappt es mit der Gehaltserhöhung