Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Brand in mehrstöckigem Wohnhaus in Frankfurt

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Frankfurt hat ein brennender Kinderwagen den Fluchtweg über die Treppe abgeschnitten. Zwei Bewohner mussten ins Krankenhaus gebracht werden.
Feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Pia Bayer/dpa/Symbolbild

Im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen ist in der Nacht zum Sonntag ein Feuer in einem mehrstöckigen Wohnhaus ausgebrochen. Im Treppenhaus habe ein Kinderwagen gebrannt, was zu einer starken Rauchentwicklung führte, teilte die Feuerwehr mit. Der brennende Wagen habe den Bewohnern zunächst den Fluchtweg abgeschnitten. Das Feuer habe zügig gelöscht werden können, alle acht Hausbewohner wurden gerettet. Zwei von ihnen hätten zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, teilte die Feuerwehr weiter mit. Mithilfe von Belüftungsgeräten sei das Gebäude vom Rauch befreit worden. Es ist laut Feuerwehr derzeit unbewohnbar. Die genaue Brandursache und die Schadenshöhe sind den Angaben zufolge noch unklar.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Holocaust Museum in Amsterdam
Kultur
Doppelausstellung: Der Kunstraub der Nazis und die Folgen
Stephen King
Kultur
«Ihr wollt es dunkler» - Neues Buch von Stephen King
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Tv & kino
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Passwordeingabe am Laptop
Das beste netz deutschlands
Ticketmaster: Kunden sollten Passwort ändern
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Das beste netz deutschlands
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg
Sport news
SC Magdeburg nach drittem Meistertitel auf Quadruple-Kurs
Auszubildende in einem Betrieb
Job & geld
Kündigungsschutz: Probezeit ist nicht gleich Wartezeit