Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Warnung vor Gefahr durch herumliegende E-Roller

Besonders für ältere Menschen und Blinde sind herumliegende E-Roller eine Gefahr. Im Frühjahr dürfte das Ganze nicht besser werden, sagt ein Verein.
E-Scooter
Ein E-Scooter liegt umgekippt mitten auf dem Gehweg in Friedrichshain. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Wenn mit steigenden Temperaturen mehr Menschen unterwegs sind, steigt auch die Gefahr durch herumliegende E-Roller auf Gehwegen. Davon geht der Verein Fuss aus, der Interessen von Fußgängerinnen und Fußgängern vertritt. «Jetzt im Winter sind es weniger; im Frühling verschärft sich die Misere wie jedes Jahr», sagte Verbands-Chef Roland Stimpel.

Die Berliner Senatsverwaltung hatte bereits im November angekündigt, die Anzahl der umstrittenen E-Scooter auf den Straßen von Berlin reduzieren zu wollen. Von Januar 2024 bis März 2025 sollten demnach nur noch maximal 19.000 E-Tretroller innerhalb des S-Bahn-Rings angeboten werden dürfen. Aus Sicht des Fußgängerverbands würden die 3000 festen Abstellplätze dafür jedoch nicht reichen. Außerdem sei außerhalb des S-Bahn-Rings die Zahl der E-Scooter weiter unbegrenzt.

Noch bestehe Handlungsbedarf, um Nutzungskonflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern zu verhindern, so die Verkehrssenatsverwaltung, «Ziel ist es, ein dichtes Netz aus Abstellflächen zu schaffen, sodass das Abstellen der Fahrzeuge nur noch auf den dafür vorgesehenen Flächen möglich ist.» Neben der Reduzierung der E-Roller im S-Bahn-Ring auf 19.000 seit dem ersten Januar, behalte sich der Senat eine weitere Begrenzung vor, sollte sich bis zum Sommer keine spürbare Verbesserung der Probleme einstellen.

Stimpel vom Verein Fuss sieht in herumliegenden E-Rollern vor allem für blinde und ältere Menschen gefährliche Stolperfallen. Auch das Fahren mit E-Rollern auf Gehwegen lasse nicht nach. Besser geworden sei es nur, wo feste Stationen geschaffen wurden und ringsum das Abstellen von E-Scootern technisch unterbunden wurde, sagte Stimpel.

Der Verein plane im Frühling zum dritten Mal die Störungsdichte durch E-Scooter zu analysieren. In drei verschiedenen Stadtgebieten (touristische Mitte, Innenstadt und außerhalb des Rings) gehen Vereinsmitglieder dazu alle Straßen ab und erfassen «störende E-Roller». Die Zahlen werden anschließen hochgerechnet. Im September 2023 hatte laut Angaben von Fuss alle 59 Meter ein E-Roller gestanden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
William und Kate
People news
Royale Rückkehr: Lächelnde Kate bei Geburtstagsparade
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Tv & kino
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Evelyn Burdecki
People news
Evelyn Burdecki zerschneidet EM-Trikot
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Handy ratgeber & tests
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Klarer Sieg
Fußball news
Mit «großer Lust»: Spanien feiert Traumstart gegen Kroatien
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird