Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Füchse suchen Leichtigkeit: «Kommt entscheidende Phase»

Die Füchse gewinnen zwar ihre Spiele, überzeugen aber nicht. Nun warten in der European League und der Bundesliga innerhalb von drei Tagen zwei schwere Aufgaben.
Füchse Berlin - HSG Wetzlar
Spieler der Füchse Berlin bedanken sich nach dem Spiel bei den Zuschauern. © Andreas Gora/dpa

Obwohl die Handballer der Füchse Berlin ihre letzten vier Pflichtspiele allesamt gewannen, machen sich auch einige Sorgenfalten bei den Berlinern breit. Denn sie konnten meist nur phasenweise überzeugen. «Wir haben in den letzten paar Spielen nicht gut genug gespielt», bemängelte Welthandballer Mathias Gidsel nach dem mühsamen 32:30-Heimsieg gegen die HSG Wetzlar am Ostersonntag.

Und die nächsten Aufgaben haben es für den Bundesliga-Tabellenführer in sich. «Jetzt kommt die entscheidende Phase und viele wichtige Spiele in kurzer Zeit. Und die müssen wir alle gewinnen», sagte Gidsel. Am Dienstag bestreiten die Füchse das Playoff-Rückspiel um den Einzug ins Viertelfinale der European League gegen den Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen (20.45 Uhr/Dyn).

Siewert warnt vor kleinem Polster

Das Hinspiel eine Woche zuvor gewannen die Berliner zwar mit 32:28, Trainer Jaron Siewert warnt dennoch davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. «Was ein relativ kleines Polster ist. Also müssen wir auch dort wieder direkt von Anfang an konzentriert agieren», forderte er.

Und nur zwei Tage später gegen es schon in der Bundesliga bei Frisch Auf! Göppingen weiter (19.00 Uhr/Dyn). Im Titelkampf und im Kampf um einen Champions-League-Platz kann jeder Ausrutscher fatal sein. «Dort kann die Meisterschaft entschieden werden. Wenn wir Meister werden wollen, müssen wir da gewinnen», forderte deshalb Gidsel.

Aktuell sind die Füchse Tabellenführer vor Verfolger Magdeburg. Die Elbestädter haben aber ein Spiel weniger auf dem Konto und könnten an dem Hauptstadt-Club vorbeiziehen, sofern sie alle Spiele gewinnen sollten.

SC Magdeburg im Blick

Anderthalb Wochen später steht dann auch schon das Final Four im Pokal in Köln an. Halbfinalgegner ist dort der ärgste Rivale SC Magdeburg. Spätestens bis dahin werden die Füchse sich steigern und ihre Leichtigkeit wiederfinden müssen. Denn das Level der letzten Partien wird dann nicht reichen. «Denn mit dieser Leistung kommst du gegen Magdeburg nicht weiter. Da reichen nicht die 80 Prozent, wie gegen Wetzlar. Wenn wir so spielen, verlierst du gegen Magdeburg mit zehn Toren», warnte Gidsel.

Siewert sieht die aktuellen Probleme vor allem im Defensivbereich. «Es fehlt einfach am letzten Bissen in der Abwehr», sagte er. Für Rückraumspieler Fabian Wiede geht der Weg zum Erfolg nur über Einsatz und Motivation. «Wir müssen einfach kämpfen. Da muss man über seine Leistung hinaus einfach alles geben und dann probieren, wieder ans Maximum heranzukommen», sagte er.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Games news
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Olympiakos Piräus - AC Florenz
Fußball news
Olympiakos Piräus gewinnt Titel in der Conference League
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?